„Wir haben hier wirklich etwas geschaffen.“- TECHFEST MUNICH ist ein voller Erfolg
© UnternehmerTUM

„Wir haben hier wirklich etwas geschaffen.“- TECHFEST MUNICH ist ein voller Erfolg

Mit dem Techslam und einer After-Show Party endete am Sonntagabend das erste TECHFEST MUNICH der UnternehmerTUM. Rund 300 Teilnehmer experimentierten drei Tage und zwei Nächte lang mit den neuesten Technologien und Materialien. Die fünf besten Ideen wurden abschließend von einer Jury gekürt.

unternehmertum TECHFEST

© UnternehmerTUM

„More than a Hackathon“ wollte das erste TECHFEST der UnternehmerTUM sein. Und hat es dann auch geschafft, mit seinem innovativen Ansatz die Teilnehmer zu überzeugen.

Vor allem der MakerSpace, die 1.500 qm große High-Tech-Werkstatt der UnternehmerTUM und die Hard Gadgets in der Hardware Library – von Arduinos bis zur HoloLens – begeisterten die Teilnehmer:

„Ich habe noch nie so eine beeindruckende Prototypenwerkstatt gesehen! Außerdem haben wir großartige Unterstützung von den Mentoren erhalten, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen. Es gab viele Dinge, die wir vorher noch nie gesehen hatten und es war ziemlich cool mit all diesen Tools zu experimentieren“

so Raquel De Hora, Softwareentwicklerin aus Spanien.

Denn im Gegensatz zum klassischen Hackathon wurden beim TECHFEST nicht nur Codes geschrieben – hier wurden Software und Hardware-Produkte entwickelt und im MakerSpace erste Prototypen gebaut.

 „Die Location war wirklich toll und wir hatten viel Spaß. Wir konnten mit einem Equipment experimentieren, von dem wir sonst nur hätten träumen können. Und das Beste: Wir haben hier wirklich etwas geschaffen.“

zeigt sich Nzengon Desire, Gründer aus Belgien, über die  Rahmenbedingungen des TECHFESTS begeistert.

Zu den Beweggründen, am TECHFEST teilzunehmen, meint Markus Springer, Softwareentwickler aus Altötting:

„Ich bin beim TECHFEST dabei, weil ich neben neuen Leuten auch neue Denk- und Arbeitsweisen kennenlernen will. Außerdem hab ich Spaß an der Competition.“

Sicherheitsweste mit integrierten LEDs überzeugt die Jury

Und am Ende der Competition gab es natürlich auch Gewinner. Aus allen eingereichten Projekten wählte die Jury  schließlich fünf Siegerteams aus:

Der 1. Preis ging an die adidas Safe Light Jacket – eine Sicherheitsweste mit integrierten LEDs für Radfahrer mit Lichtanzeige und Blinkerfunktion.

Den 2. Preis gewann Holo Truck – über die HoloLens, die mit dem Fahrzeug verbunden ist, kann der LKW-Fahrer eine systematische Sicherheitsprüfung durchführen.

Der 3. Preis ging an FlixFace – FlixFace ermöglicht schnelles und datenschutzsicheres Einchecken im Fernbus mithilfe von Gesichtserkennung.

Der Sonderpreis der Landeshauptstadt München ging an Awesome Disc – eine Frisbee-Scheibe, die in Regenbogenfarben leuchtet und Texte in den nächtlichen Himmel schreiben kann.

Der Sonderpreis der TU München ging an den Personal Protein Printer, der neue Anwendungen in der personalisierten Medizin eröffnet.

„Unglaublich, was die Teams in nur 72 Stunden entwickelt haben“

unternehmertum TECHFEST

© UnternehmerTUM

Doch nicht nur die Teilnehmer äußerten sich positiv über das erste Münchner TECHFEST, sondern auch die Partner. So meint Dr. Stefan Kampmann, CTO von Osram:

„Unglaublich, was die Teams hier in nur 72 Stunden entwickelt haben. Open Innovation bedeutet für uns netzwerken. Wir gehen dahin, wo sich die Innovatoren treffen – zum Beispiel beim TECHFEST“.

Und Garry Pairaudeau von Astra Zeneca gibt zu:

„Wir hatten keine Ahnung, was uns hier erwartet. Am meisten haben mich die Energie und das Commitment der Teilnehmer beeindruckt.“

Nach diesem positiven Resümee darf man wohl davon ausgehen, dass das erste TECHFEST MUNICH nicht das letzte gewesen sein wird.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.