Auch über den Greifarm Panda von Franka Emika sprechen wir im Podcast.
© Franka Emika

Roboter-Startups aus München erobern die Welt

Vor 100 Jahren wurde der Roboter erfunden. Das nehmen wir zum Anlass, die spannendsten Münchner Robotik-Startups genauer anzusehen. Außerdem sprechen wir im Podcast über das kürzlich mit einem Investment beglückte Startup Tradelink und stellen einen der Investoren genauer vor.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Ihr findet den Munich Startup Podcast auf SpotifyiTunesDeezerGoogle PodcastsPocket CastsRadio PublicBreakerOvercastCastboxPodcast Addict und Anchor.

Im Eventteil des 9. Munich Startup Podcast erhaltet Ihr einen Rückblick auf die Bits & Pretzels. Außerdem stellen wir Euch Pylot, das Gewinnerteam des ‚Munich Startup Award‚ genauer vor. Und wir thematisieren kurz die Messe Automatica, die zwar für dieses Jahr abgesagt wurde, aber einige Online-Formate anbietet.

Wie Roboter die Welt verändern

Was sind eigentlich Roboter? Und woher kommen sie? Nach dem Beantworten dieser Fragen sprechen wir über Zahlen (ab Minute 5:20). Aktuell gibt es weltweit pro 100.000 ArbeitnehmerInnen 113 Industrieroboter, erklärt das Weltwirtschaftsforum. Deutschland liegt hier mit 346 Industrierobotern pro 100.000 ArbeitnehmerInnen weit vorn. Im globalen Vergleich sind wir auf Platz drei, vor uns liegen nur Südkorea und Japan.

Die wichtigsten Hersteller für Industrieroboter kommen aus Japan und Deutschland, neben Mitsubishi und Kawasaki sind Kuka und Dürr zu nennen. Auch Startups mischen hier mit, und nicht wenige davon sitzen in München. Wir stellen Euch daher sechs Münchner Robotik-Startups vor, die allesamt Cobots herstellen. Diese Roboter sind vor allem für den Einsatz im Umfeld von Menschen gemacht und können die Angestellten bei Aufgaben unterstützen, ohne sie zu gefährden. Ein weiterer Vorteil: Cobots helfen den Menschen bei schweren Arbeiten. Sie nehmen daher keine Arbeitsplätze weg, sondern ergänzen diese.

Erfolgsgeschichten der Münchner Robotik-Startups

Ganz vorn mit dabei ist Franka Emika. Das 2016 gegründete Startup ist spezialisiert auf die Entwicklung, das Design und die Vermarktung feinfühliger, leistungsfähiger sowie kostengünstiger Industrieroboter. Der Roboterarm namens ‚Panda‘ wird seit 2017 bereits weltweit vertrieben. Ab Minute 11:35 reden wir über diese Erfolgsgeschichte aus München.

Auch das zweite Robotik-Startup, Agile Robots, stellt intelligente Roboterarme und -hände her (Minute 15:09). 2018 von Zhaopeng Chen gegründet, entwickelt das Startup neben der Hardware auch auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierte Software, die mit anderen Herstellern kompatibel ist. Sehr erfolgreich, denn im kürzlich erschienenen #CoronaUpdate Video erzählten sie, wie sie trotz der Krise ihr Team vergrößern.

Neben den klassischen Industrierobotern von Franka Emika und Agile Robots, die sich universell einsetzen lassen – egal ob in der Fabrik oder im Operationssaal – gibt es auch spezielle Medizinroboter. In diesem Bereich ist Medineering erfolgreich (Minute 19:25). Das 2014 gegründete Startup baut Roboterarme, die bei chirurgischen Eingriffen helfen. 2019 wurde das Münchner Jungunternehmen von der ebenfalls hier angesiedelten Medtech-Firma Brainlab übernommen.

Roboter: In Produktion, Medizin und Logistik stark vertreten

Ein weiterer Bereich, der sich über Roboter-Zuwachs aus München freuen kann ist die Baubranche. Das Münchner Startup Kewazo hat einen speziellen Gerüstbauroboter entwickelt. Gemeinsam mit der dahinterliegenden Datenplattform macht das 2016 gegründete Startup den Gerüstbau nicht nur sicherer, sondern auch viel kostengünstiger und schneller (ab Minute 22:02).

Einen anderen Ansatz fährt Robotise. Ebenfalls 2016 gegründet, hat das Startup einen Service-Roboter entwickelt, ursprünglich für die Intralogistik in Gastronomie und Hotellerie. Was Robotise in der Corona-Krise gemacht hat, und was die weiteren Pläne sind erfahrt Ihr ab Minute 24:18. Ebenfalls um Logistik, aber im großen Stil, kümmert sich Magazino. Das Münchner Startup entwickelt seit 2014 seine Lager- und Kommissionierroboter, und ist damit sehr erfolgreich (ab Minute 26:27).

Ein Blick in die Zukunft, und einer nach Berlin

Abschließend widmen wir uns auch der Zukunft der Robotik, und geben einen Ausblick in die mögliche weitere Entwicklung der Branche (ab Minute 30:40).

In unserem zweiten Thema (ab Minute 32:57) stellen wir Euch das Logistik-Startup-Tradelink genauer vor. Die Münchner haben gerade eine Seed-Finanzierung in Millionenhöhe abgeschlossen. Daher sprechen wir auch über einen der Investoren, nämlich den Seed-Kapitalgeber Fly Ventures aus Berlin.

Helen Duran

Als Redakteurin ist die Wirtschaftsgeografin Helen Duran seit April 2015 für Euch in der hiesigen Gründerszene unterwegs. Sie ist neugierig auf Eure spannenden Startup-Geschichten!

Ähnliche Artikel

Robominds

Startups

 

Robominds: „Wir machen Roboter smart“

Eigentlich sind Industrieroboter nichts Neues – solche, die selbstständig sehen, verstehen, greifen und sich koordinieren können aber schon. Das Münchner Startup Robominds…

Robotise Team

News

 

Service-Roboter Made in Munich: 7 Fragen an… Robotise

Wie der Name schon vermuten lässt, machen Robotise etwas mit Robotern. Genauer gesagt entwickelt das Münchner Startup Service-Roboter, die bereits in einigen…

Franka Emika im Silicon Valley

Accelerator/Incubator

 

Franka Emika will das Silicon Valley erobern

Seit einiger Zeit begleiten wir Münchner Startups bei ihren ersten Schritten in den USA im Rahmen des German Accelerator Tech Programms. Nachdem…

German Accelerator Tech

News

 

Münchner Startups erobern mit German Accelerator den US-Markt

Sieben Münchner Startups wurden bei Celebrating Innovation am 19. Oktober 2017 vom German Accelerator Tech ausgewählt, an dessen USA-Programm Anfang 2018 teilzunehmen.…

medineering system

News

 

Porträt Medineering: Roboter als OP-Assistenz

Das Münchner Startup Medineering bietet robotische Assistenz für die HNO-Chirurgie an, um Chirurgen von physisch anstrengenden Aufgaben zu entlasten. So können sich…

kewazo team

News

 

Gerüstbau mit Roboter – 7 Fragen an… KEWAZO!

Das Münchner Startup KEWAZO hat einen Roboter entwickelt, der die Gerüstmontage am Bau 40 Prozent schneller macht als bisherige Lösungen. Was der…

care_o_bot_render_verbeugung

News

 

Humanoid oder nicht? Roboter werden salonfähig

Eine neue Generation von Robotern steht vor der Tür: Serviceroboter für daheim, kollaborative Roboter für das maschinell unterstützte Arbeiten oder Maschinen, die in Lagern,…

Reactive Robotics

News

 

Reha-Roboter made in Munich – 7 Fragen an Reactive Robotics

Reactive Robotics helfen bei der Frühmobilisierung von Patienten, die auf der Intensivstation liegen. Dabei wird sowohl Zeit als auch Personal und somit…