Grillido unter den Finalisten des Deutschen Gründerpreises 2017
© Grillido

Grillido unter den Finalisten des Deutschen Gründerpreises 2017

Die Finalisten für den Deutschen Gründerpreises 2017 in den Kategorien Startup und Aufsteiger stehen fest. Sechs Unternehmen wurden durch die Jury nominiert, darunter auch das Münchner Startup Grillido. Wer den begehrten Preis gewinnt, erfahren die Kandidaten bei der Preisverleihung am 20. Juni 2017 im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin.

Mit seinen innovativen Fleisch-Produkten schafft es das Münchner Startup Grillido unter die Finalisten des diesjährigen deutschen Gründerpreises in der Kategorie Startup. Insgesamt wurden —  neben drei Aufsteiger, die nicht älter als neun Jahre sein durften — auch drei Startups normiert, also ein- bis maximal dreijährige Unternehmen, die ihre Geschäftsidee besonders erfolgreich am Markt etablieren konnten. Nominiert sind folgende Startups:

  • Grillido GmbH aus München: Wenig Fett, dafür viel Geschmack, gutes Fleisch, keine Zusatzstoffe und einzigartige Geschmacksrichtungen –Grillwürstchen und Fitness-Landjäger, bei denen gesundheitsbewusste Feinschmecker gerne zugreifen.
  • JUMP House Holding aus Hamburg: Auf bis zu 40 Metern Länge von Trampolin zu Trampolin hüpfen, springend Basketball oder Völkerball spielen oder wie Actionhelden die Wand entlangklettern – im ersten multidisziplinären Trampolinpark Deutschlands findet jeder sein Lieblingstrampolin.
  • Silexica GmbH aus Köln: Moderne technische Produkte wie Smartphones funktionieren nur, wenn die hochkomplexe Software im Hintergrund schnell genug läuft. Deshalb werden die einzelnen Befehle parallel auf mehreren Prozessorkernen ausgeführt. Silexica automatisiert diesen bisher manuell ausgeführten komplexen Prozess der Parallelisierung. Die Ausgründung der RWTH Aachen wurde mit dem EXIST-Forschungstransfer gefördert.

Es winken Consulting und Medientraining

Die Finalisten erhalten eine individuelle, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Beratung durch die Porsche Consulting. Zudem übernehmen Mitglieder des Kuratoriums des Deutschen Gründerpreises über einen Zeitraum von zwei Jahren Patenschaften für jeden Finalisten und stellen ihr Know-how und ihre Erfahrungen zur Verfügung. Die Gewinner erhalten außerdem ein Medientraining beim ZDF sowie Zugang zum Alumni-Netzwerk des Deutschen Gründerpreises.

Vorgeschlagen wurden die Unternehmen durch die rund 300 Experten des Deutschen Gründerpreises. Sie stammen aus renommierten Unternehmen, Technologiezentren, Ministerien, Gründungsinitiativen und der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Experten verfügen über jahrelange Erfahrungen mit Unternehmensgründungen und sehr gute Branchenkenntnisse.

Mehr zum Deutschen Gründerpreis hier.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.