Green Alley Award 2018: Startups aus der Circular Economy gesucht!

Green Alley Award 2018: Startups aus der Circular Economy gesucht!

Der Green Alley Award geht in die nächste Runde: Ab sofort haben Gründer und Startups aus der Kreislaufwirtschaft die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee vorzustellen. Bewerbungen können bis zum 1. Juli 2018 eingereicht werden.

Der Green Alley Award 2018 richtet sich an alle Startups und Jungunternehmer, die ein Geschäftsmodell in den Bereichen Digital Circular Economy, Recycling und Abfallvermeidung entwickelt haben. Gesucht werden Unternehmen, die mit ihren Produkten oder Services kurz vor der Markteinführung stehen oder sich bereits in der Wachstumsphase befinden. Willkommen sind auch Startups, die in andere europäische Märkte expandieren wollen. Einzige Bedingung: Die Geschäftsidee muss dazu beitragen, Ressourcen in einen Kreislauf zurückzuführen. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb von der Landbell Group, einem Anbieter von Service und Beratung für internationale Umwelt- und Chemikalien-Compliance.

Ziel des Green Alley Awards ist es, Vorreiter der Circular Economy zusammenzubringen, mit ihnen an ihrem Geschäftsmodell zu arbeiten und sie idealerweise mit potenziellen Kunden zu vernetzen.

Viele Ideen – ein gemeinsames Ziel: Kreislaufwirtschaft

„Wir freuen uns, dass der Green Alley Award dieses Jahr schon in die fünfte Runde geht“,

sagt Jan Patrick Schulz, CEO von Landbell Group. Weiter meint er:

„In den vergangenen Jahren haben wir viele spannende und innovative Geschäftsideen kennengelernt, die alle auf besondere Weise zeigen, wie wir in Europa Stück für Stück eine Kreislaufwirtschaft etablieren können.“

In einer Kreislaufwirtschaft oder Circular Economy soll der Wert von Produkten, Materialien und Ressourcen so lange wie möglich im Wirtschaftskreislauf erhalten bleiben und zudem so wenig Abfall wie möglich erzeugt werden.

„In unserer gegenwärtig linear ausgerichteten Wirtschaft werden nicht alle Produkte am Ende ihres Lebenszyklus recycelt. Dadurch gehen wertvolle Materialien verloren“,

so Schulz.

Ein Preisgeld von 25.000 Euro winkt

Interessierte Startups können ihre Ideen bis zum 1. Juli 2018 einreichen. Aus den eingehenden Bewerbungen werden sechs Finalisten ausgewählt, die Anfang September benachrichtigt werden. Diese lädt Landbell Group am 18. Oktober nach Berlin ein, wo sie in individuellen Gesprächsrunden mit Experten aus der Circular Economy und der Startup-Branche an ihrem Geschäftsmodell arbeiten.

Vor einer Expertenjury und einem internationalen Publikum stellen die Finalisten am Ende des Tages ihr Projekt in einem fünfminütigen Pitch auf der Bühne vor. Die Jury setzt sich aus Vertretern von Landbell Group und externen Experten zusammen, darunter Alexis Figeac, Initiator des EU-Projekts R2Pi zu Circular Economy Business Models, und Suvi Haimi, CEO und Mitgründerin des Startups Sulapac, das 2017 den Green Alley Award gewonnen hat.

Der Gewinner des Green Alley Awards 2018 kann sich über ein Preisgeld von 25.000 Euro freuen.

Alle Infos rund um den Green Alley Award 2018

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close