EU und LfA stocken Investments in bayerische Startups auf

Die LfA Förderbank Bayern und der Europäische Investitionsfonds (EIF) unterstützen mit der LfA-EIF-Fazilität bayerische Startups finanziell. Nun wird der Dachfonds auf 200 Millionen aufgestockt.

Seit 2009 investiert der Venture-Capital-Fonds in Bayern. Ziel ist es, das Wagniskapitalangebot im Freistaat für kleinere und mittlere Technologieunternehmen zu verbessern. Beide Partner steigern ihren finanziellen Einsatz in den Dachfonds nun jeweils um 25 Millionen auf insgesamt 200 Millionen Euro. Der Geschäftsführende Direktor des EIF, Pier Luigi Gilibert, sagt:

„Der EIF ist hocherfreut sein Engagement für die LfA-EIF-Fazilität zur Unterstützung von KMU in Bayern weiter auszubauen. Die LfA-EIF-Fazilität investiert in VC-Fonds, um Unternehmen den Zugang zu finanziellen Mitteln zu erleichtern. Unser Engagement wird weiter dazu beitragen, die Finanzierung von Unternehmen durch bestehende und neue Fondsmanager weiter zu fördern.“

3 Milliarden Euro zusätzliches Kapital von Drittinvestoren

Bayerns Wirtschaftsminister und LfA-Verwaltungsratsvorsitzender Franz Josef Pschierer kommentiert:

„Der Zugang zu Wagniskapital ist gerade für junge technologieorientierte Unternehmen eine wichtige Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg.“

Mit der Aufstockung des bayerisch-europäischen Dachfonds schaffe die bayerische Förderbank nachhaltige Anreize, mehr Wagniskapital nach Bayern zu holen, so Pschierer. Das stärke die bayerische Venture-Capital-Landschaft, verbessere die Finanzierungschancen für innovative Startups und setze Wachstumsimpulse am Standort. Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender der LfA, ergänzt:

„Unsere Kooperation mit dem EIF für mehr Wagniskapital in Bayern ist ein großer Erfolg. Durch unsere Investitionen in den Dachfonds des EIF konnten bislang rund 3 Milliarden Euro an zusätzlichem Kapital bei Drittinvestoren eingeworben werden.“

Laut Beierl fließe so ein Vielfaches des Mitteleinsatzes an bayerische Hightech-Gründer über Eigenkapital zurück.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Insurtechs

Rekord-Investments in deutsche Insurtechs

Über 173 Millionen US-Dollar flossen vergangenes Jahr in deutsche Insurtechs, so eine aktuelle Studie. Besonders erfolgreich waren Direktversicherer. Gegenüber 2017 konnte die…

News

 
Finanzbranche Fintech

Fintech-Investments in Deutschland brechen ein

Deutsche Startups feiern Finanzierungsrekorde. Fintech-Startups bekam im vergangenen Jahr dagegen nur ein kleineres Stück vom Kuchen ab. Schon vor einigen Wochen veröffentlichte…

News

 
Loyalty Prime Investment Venture Capital VC

Rekord bei VC-Investments in deutsche Startups

Volle 3,9 Milliarden Euro flossen 2018 in deutsche Startups — so viel, wie noch nie. Eine Branche konnte besonders vom VC-Boom profitieren.…

News

 
Blockchain

Studie: Bayerische Startups nutzen vermehrt Blockchain

Eine neue Studie zum Thema Blockchain zeigt: Bayerische Startups bedienen sich immer häufiger der innovativen Technologie und gehören damit im Deutschlandvergleich zu…

News

 
Europa Erasmus Startup-Investments Auftragsvergabe

Rekord bei Startup-Investments in Europa

Die Zahl der Investitionen in europäische Startups hat im ersten Halbjahr einen Rekordwert erreicht. Drei Länder dominieren dabei das Investitionsgeschehen. München schafft…

News

 
Burda Principal Investments goes Singapur

Burda Principal Investments goes Singapur

Burda Principal Investments — bisher an den Standorten München, London und New York vertreten — baut seine internationale Präsenz aus: Mit der…

News

 
SXSW

SXSW 2016: Die bayerische Digitalbranche zieht es wieder nach Texas

Der März ist im Kalender der Kreativ- und Interaktivbranche rot angestrichen, denn noch bis zum 20. März läuft das South by Southwest…

News

 
Münchner Panorama

Startups und bayerische Lebensart – In München “entstehen unter Druck Diamanten”

Ein Beitrag von deutsche-startups.de „München ist kleiner, aber persönlicher als Berlin. Es gibt eine ausgeprägte Startup-Community mit engem, freundschaftlichem Austausch“, sagt Delia…

News

 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

EU und LfA stocken Investments in bayerische Startups auf - Munich Startup