Sensor in der Sohle – 7 Fragen an… evalu!
© evalu

Sensor in der Sohle – 7 Fragen an… evalu!

Sieben Fragen, sieben Antworten. Mit dem Exist-Stipendium gefördert, beim Gründerwettbewerb IKT Innovativ ausgezeichnet — es läuft bei evalu, der sensorbasierten Lauftrainer-App. Munich Startup im Gespräch mit Bene von evalu.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch und Euer Produkt bitte kurz vor! 

evalu trägt die Vision, dass Sport ein integrales Element im sozialen Alltag wird. Dazu entwickeln wir intelligente Trainingssoftware mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Spaß. evalu.run ist eine sensorbasierte Lauftrainer-App, die  direkt beim Laufen Tipps zur Lauftechnik gibt — basierend auf live gemessenen Parametern des evalu Sensors im Schuh. Außerdem werden individuell relevante Kräftigungsübungen in den Trainingsplan integriert.

evalu_teamUnser sportliches und ambitioniertes Team setzt sich zusammen aus Elisabeth, Raphael, Max, Romano, Michi, Annemarie, Elmo und mir, Benedikt. Raphael und Romano sind langjährige Freunde, genau wie Max und ich. Und Romano lernte Max während des Studiums in der studentischen Initiative Academy Consult kennen.

Zusammen bilden wir eine schlagkräftige Gruppe, bei der Ehrgeiz und Spaß nicht zu kurz kommen.

2.     Aber das gibt’s doch schon längst!

Es gibt eine Reihe an Laufapps und Wearables, die einem Daten zum eigenen Lauf bieten. Jedoch geht keines der bisherigen Produkte individuell auf die Lauftechnik des Läufers ein oder hilft Läufern dabei, die alltäglichen Laufprobleme durch leicht umsetzbare Tipps zu bewältigen. Die Intelligenz der Trainingssoftware kommt dabei erstmalig aus biomechanischen Studien und wird durch die exakte Sensorik im Schuh ermöglicht. Läufern mit Schmerzen können somit nur wir direkt helfen.

3. Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

Auf Kunden hören: Bei der Produktentwicklung haben wir von Anfang an darauf gehört, was der Markt und unsere potentiellen Kunden sagen. In Form von Umfragen und One-on-one Testläufen haben wir iterativ unsere Hypothesen und Prototypen getestet und unser Konzept geschärft.

Wissen nutzen: Um unser Thema,  also die evalurun_produktLauftechnik, rundum zu verstehen, haben wir Experteninterviews geführt, Literatur gewälzt und haben an Konferenzen und Schulungen teilgenommen. So konnten wir uns ein Expertenwissen aneignen, das unabdingbar ist, um unserem Produkt die Intelligenz zu verleihen.

Begeisterung wecken: Von Anfang an haben wir andere von unserem Startup und unserem Produkt begeistert. So konnten wir früh unser Kernteam erweitern und uns noch breiter aufstellen. Außerdem haben sich fruchtbare Partnerschaften ergeben, die uns viele Prozesse erleichtern.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft? 

Die ersten glücklichen Beta-Tester laufen bereits mit dem Lauftrainer evalu.run. Die nächste Testing-Runde startet im Juni. Anschließend wird der offizielle Markt-Launch folgen und das Produkt wird über Partner und Online-Stores vertrieben.

5.    Was bedeutet München für Euch? 

 Bene und Max sind Ur-Münchner, Romano lebt seit über sieben Jahren hier. Es ist eine beeindruckende Stadt, in der der Sport niemals zu kurz kommt. Vom besten Fußballverein der Welt bis zu den schönsten Bergen ist das Paket hier tiptop. Für Sport-Startups wie uns ist das natürlich ein großer Vorteil.

6.   Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Wir haben Glück, dass sich Sport und Technologie europa- und weltweit in unsere Richtung bewegen. Die Integration des Sports in den Alltag ist und wird ein gigantisches Thema. Zudem ist Sport etwas Emotionales, so dass unser Team mit viel Leidenschaft daran arbeiten kann. Es gibt nichts Besseres, als jeden Tag mit den intelligentesten Köpfen an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten.

7.  Schwabinger 7 oder Bob Beaman?

Ihr findet evalu überall in München. Haltet einfach die Augen offen nach unseren Jungs und Mädels.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.