Mit der Lizenz zum Lizenzieren – 7 Fragen an Labs64 NetLicensing

Mit der Lizenz zum Lizenzieren – 7 Fragen an Labs64 NetLicensing

Labs64 NetLicensing sind ein Paradebeispiel dafür, wie man aus der Not eine Tugend macht. Wie ihr Licensing-as-a-Service (LaaS) Modell funktioniert und wie sie auf die Idee kamen, haben uns die Gründer im Gespräch verraten.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch  bitte kurz vor!

Wir sind Alexey Averikhin und Konstantin Korotkov von Labs64 NetLicensing. Die Idee, die hinter Labs64 NetLicensing steckt, ist aus eigenem Bedarf gewachsen. Als wir gesehen haben, dass diese Idee auch anderen Software- und Digital-Service-Herstellern zugutekommen könnte, haben wir uns entschieden, uns und die Idee weiterzuentwickeln und sie auch anderen Menschen anzubieten. Dadurch ist dann NetLicensing entstanden.

Unser NetLicensing-Produkt ist dabei eine erstklassige Lösung im sogenannten „Licensing-as-a-Service (LaaS)“-Sektor. Die Idee dahinter ist, es Kunden zu ermöglichen, sich auf die Kernfunktionen ihres Produktes zu konzentrieren und den Ressourcenaufwand, der mit der Entwicklung einer eigenen Lizenz-Management-Software daherkommt, zu eliminieren. Dafür bieten wir eine kosteneffektive, integrierte und erweiterbare Plattform für eben diese Software-Händler und Entwickler an, die ihnen den Lizenzaufwand abnimmt. Sich auf das zu konzentrieren, was man am besten kann, ist schließlich eines der Geheimnisse eines erfolgreichen Unternehmens!

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Es ist für so gut wie jedes Produkt nötig, ja. Doch viele Hersteller versuchen, das Licensing selbst zu implementieren. Dafür brauchen sie Know-how, R&D-Ressourcen, eine Infrastruktur und Wartung. Nicht jedes Unternehmen hat diese Eigenschaften einfach zur Verfügung oder kann Möglichkeiten erschaffen, diese aufzubringen. Außerdem muss man ja auch die Kosten im Auge behalten, die für viele Unternehmen dann in einen Bereich wachsen, der nicht mehr realistisch ist. Wir helfen dabei, indem wir uns um alles kümmern, was mit Licensing zu tun hat.

Kommunikation, Flexibilität, Know-how

3. Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

• Wir arbeiten eng mit den Kunden zusammen und sind immer ansprechbar. Wenn der Kunde Änderungen wünscht oder Fragen hat, können wir sofort reagieren. Kommunikation ist für uns sehr wichtig.
• Unser Produkt ist flexibel und auf die jeweiligen Bedürfnisse anpassbar, die das Unternehmen aufweist. Diese Bedürfnisse hängen vor allem von der Größe der geplanten Zielgruppe ab. Wir können flexibel auf Änderungen eben dieser reagieren und die Lizenzen anpassen
• Wir bieten einen technischen Background und besitzen das Wissen, das für die Umsetzung notwendig ist. Dadurch können wir jedem Unternehmen genau das Licensing liefern, was sie erwarten.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

2016 haben wir unsere Marke umbenannt und ein Rebranding gestartet; aus dem früheren LmBox ist NetLicensing geworden. Insgesamt konnten wir schon mehr als 1000 Kunden für unsere NetLicensing-Lösung überzeugen und wir wachsen kontinuierlich. Das liegt sicher auch den vielen Möglichkeiten, unseren Service zu nutzen, denn wir bieten viele verschiedene Lizenzmodelle an, die ganz auf unsere Vendors zugeschnitten sind und es werden ständig mehr. Für ein B2B-Geschäft sind all diese Daten schon gar nicht mal so schlecht!

„Wir haben hier alles, was man braucht!“

5. Was bedeutet München für Euch?

Wir entwickeln aus München heraus und haben natürlich somit einen großen Bezug zur Stadt sowie zur Umgebung. Hier können wir uns auf die Arbeit konzentrieren und unsere Kunden zufriedenstellen; aber auch unsere Freizeit genießen, wenn wir nach einem langen Tag mal genug haben. Außerdem ist München an sich eine sehr internationale Stadt; wir finden die Location also ideal für den Hauptsitz. Man kann sagen, wir haben hier alles, was man braucht!

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Wir haben in der nächsten Zeit noch so einiges vor, um zum Unicorn zu werden. Unser Backlog ist sehr gut gefüllt und wir bekommen ständig neue Kunden dazu. Wir planen natürlich außerdem, unser Produkt regelmäßig zu verbessern und den Licensing-Dienst zum Besten seiner Zeit zu machen, der alle Bedürfnisse abdeckt. Ein hohes Ziel, sicher, aber wir arbeiten darauf hin. Wir sehen uns also bestimmt noch mehrmals wieder!

7. Wandern oder Biergarten?

Ganz klar Wandern, denn in der Natur bekommt man einen klaren Kopf und neue Ideen, die einem dann im Büro zugutekommen.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close