© Astrid Eckert / TU Muenchen

TUM IdeAward: 37.500 Euro gehen an Forscherteams mit Marktpotenzial

Die Zeidler-Forschungs-Stiftung, die TU München und UnternehmerTUM haben drei Wissenschaftlerteams für ihre Forschungsprojekte mit dem TUM IdeAward ausgezeichnet. Seit 2012 prämiert der jährlich  vergebene Preis herausragende Ideen und Technologien mit Marktpotenzial an der TUM. Ziel des Wettbewerbs ist es, aus vielversprechenden Technologien marktfähige Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.

Der mit 15.000 Euro dotierte erste Platz geht an das Projektteam von Li.plus. Die Gründer entwickeln einen Schnelltester für verschiedene Batterietypen. Den zweiten Platz und 12.500 Euro erhält ein medizintechnisches Projekt, das bioartifizielle Lymphknoten entwickelt. Auf dem mit 10.000 Euro dotierten dritten Platz landen die Entwickler der Softwaretechnologie Chromosome Industrial. Diese ermöglicht es, die Konfiguration einer Produktionsanlage automatisiert und in Echtzeit an neue Anforderungen anzupassen.

Rund 60 Teams haben sich für den Preis beworben. Zusätzlich zu den von der  Zeidler-Forschungs-Stiftung gestellten Preisgeldern erhalten die Gewinner ein Coaching durch die TUM Gründungsberatung.

Den vollständige Artikel findet Ihr bei UnternehmerTUM.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen