Foto: Inplanet

Inplanet sammelt 4,3 Millionen Euro ein

Das deutsch-brasilianische Climatetech-Startup Inplanet kann seine Seed-Runde mit 4,3 Millionen Euro abschließen. Das frische Kapital soll das Unternehmen bei seiner Mission unterstützen, bis 2026 eine Million Tonnen CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen.

Foodlabs, Salvia, Mudcake, Carbon Removal Partners und Übermorgen Ventures investieren 4,3 Millionen Euro in Inplanet. Das Climatetech-Startup mit Sitz in München wurde 2022 von Felix Harteneck und Niklas Kluger gegründet und setzt auf Enhanced Rock Weathering (ERW). Dabei werden große Mengen Gesteinsmehl auf Äckern in Tropenregionen ausgebracht, die das Potenzial haben, Gigatonnen Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu binden. Zusätzlich regeneriert ERW tropische Böden und düngt Nutzpflanzen. Dadurch können die Landwirte den Einsatz von Kalkstein, synthetischen Düngemitteln und Pestiziden reduzieren.

„Die rasanten Fortschritte, die wir in den letzten zwölf Monaten gemacht haben, zeigen das enorme Potenzial von ERW als CDR-Technologie und als Chance für die Landwirte. Wir freuen uns darauf, mit unseren Partnern und Investoren den Weg zu ebnen, um Inplanet als Vordenker in den Tropen zu etablieren! Ich bin besonders dankbar für unser schnell wachsendes, wirkungsorientiertes Team, das mit uns Gründern eine einzigartige Unternehmenskultur bildet“,

sagt Felix Harteneck, CEO von Inplanet.

Inplanet: Zweite Finanzierungsrunde innerhalb eines Jahres

Im Januar dieses Jahres steckten Carbon Removal Partners, Übermorgen Ventures, Trellis Road, Katapult und die Carbon Drawdown Initiative bereits 1,2 Millionen Euro in das Unternehmen. Die jüngste Finanzierungsrunde soll in den Ausbau der Mess-, Berichterstattungs- und Überprüfungskapazitäten des Unternehmens fließen sowie in die Ausbringung von 200.000 Tonnen Gesteinsmehl, um 40.000 Tonnen CO2 zu binden.

Patrick Noller, General Partner bei FoodLabs, kommentiert die Seed-Runde:

„Wir freuen uns sehr, Teil der einzigartigen Reise und des anhaltenden Erfolgs von Inplanet zu sein. Das Unternehmen sorgt für große Aufregung in der ERW-Branche und wir sind zuversichtlich, dass es sein Versprechen einhalten wird.“

Helmut Jeggle, Gründer und Managing Partner bei Salvia, meint:

„Die Klimakrise ist eine der größten Bedrohungen für unseren Planeten in der heutigen Zeit. Es ist uns wichtig, hier Verantwortung zu übernehmen. Deshalb wollen wir mit unserer Erfahrung beim Aufbau innovativer Unternehmen helfen, zukunftsweisende Technologien zu skalieren, die den Klimawandel beschleunigen. Wir sind beeindruckt von der Arbeit von Inplanet und freuen uns, Teil des weiteren Weges zu sein.“

Ähnliche Artikel

Deepeye Medical

News

 

Deepeye Medical sammelt 2,5 Millionen Euro ein

Die KI-Plattform zur Unterstützung von Netzhautbehandlungen Deepeye Medical sichert sich eine Seed-Finanzierung in Höhe von 2,5 Millionen Euro. An der Runde beteiligten…

Orbem

News

 

Orbem sammelt 30 Millionen Euro in Series-A ein

Das Münchner Startup Orbem kombiniert Bildgebungstechnologien mit künstlicher Intelligenz, um komplexe Problemstellungen anzugehen. Mit seiner KI-Innovation zum Scannen biologischer Proben hat das…

Inplanet

News

 

Inplanet erhält 1,2 Millionen Euro für atmosphärische CO2-Entfernung

Das deutsch-brasilianische Startup mit Sitz in München Inplanet entwickelt eine Methode zur Entfernung von CO2 aus der Atmosphäre. Investoren wie Carbon Removal…

Bao

News

 

Bao sammelt 2,5 Millionen Euro ein

Das Salestech-Startup Bao Solutions sichert sich in seiner Seed-Finanzierungsrunde 2,5 Millionen Euro. Zu den Investoren zählen der VC Peak, die BayBG und…

AdvanceCor

News

 

AdvanceCor sammelt 3,9 Millionen Euro ein

AdvanceCor hat eine Finanzierungsrunde mit der MIG AG, Occident, First Capital Partner, Bayern Kapital und der KfW Bank in Höhe von zunächst…

Kewazo

Investment

 

Kewazo sammelt 2,5 Millionen Euro ein

Nach einer erfolgreichen Seed-Finanzierung kann Kewazo nun erneut 2,5 Millionen Euro einsammeln und damit das gesamte Finanzierungsvolumen auf 3,6 Millionen Euro anheben.…

Klarx

Investment

 

Klarx sammelt 12,5 Millionen Euro ein

Das Münchner Startup Klarx sammelt 12,5 Millionen Euro ein. Die Online-Mietplattform für Baumaschinen will damit weiter wachsen und expandieren. Investoren sind B&C…

wealthpilot Risikokapital preomics VRdirect

News

 

Preomics sammelt 3,3 Millionen Euro ein

Mit einem Investment von über drei Millionen Euro schließt Preomics seine Serie-A-Finanzierungsrunde erfolgreich ab. Als Investoren konnte das BioM-Startup — neben einigen Business…