Mehr Venture Capital — aber nicht für alle

Mehr Venture Capital — aber nicht für alle

Die globalen Venture-Capital-Investitionen sind im zweiten Quartal dieses Jahres um 55,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal gestiegen. Etablierte Unternehmen erhöhen dabei ihren Anteil an allen VC-Investments.

Weltweit wurden im zweiten Quartal 2017 in 2.985 Deals 40,1 Milliarden US-Dollar Venture Capital investiert. Im ersten Quartal waren dies noch 25,8 Mrd. US-Dollar. Jeder zehnte VC-Dollar floss dabei nach Europa. Mit 17,6 Prozent aller Investments lag der Anteil etablierter Unternehmen so hoch, wie seit zehn Jahre nicht mehr — so die Ergebnisse einer aktuellen KPMG-Studie. Marius Sternberg von KPMG sagt:

„Alteingesessene Unternehmen sehen Investments in disruptive Technologien und Geschäftsmodelle zunehmend als eine Chance an, Innovationen voranzutreiben und weniger als eine Bedrohung für das eigene Geschäft.“

Trend zum Later-Stage-Investment hält an

Das VC-Volumen wurde laut der Studienautoren vor allem durch viele Megadeals mit mehr als 100 Millionen US-Dollar investiertem Kapital getrieben. Alleine der chinesische Uber-Rivale Didi Chuxing sicherte sich 5,5 Milliarden Dollar, die Nachrichtenplattform Toutiao 1 Milliarde US-Dollar, Lyft und Outcome Health jeweils 600 Millionen Dollar. Offenbar setzt sich der Investoren-Trend fort, vorzugsweise auf vermeintlich sicherere Later-Stage-Investments zu setzen — zulasten von Frühphasen-Investments, so Sternberg:

„2017 ist der Anteil der Angel- und Seed-Finanzierungen an allen Investments weltweit zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder unter die 60 Prozent-Marke gefallen.“

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.