Delia Fischer von Westwing erhält Wirtschaftspreis LaMonachia
© Stadt München

Delia Fischer von Westwing erhält Wirtschaftspreis LaMonachia

Bürgermeister Josef Schmid hat erstmalig zwei Vertreterinnen der Münchner Wirtschaft mit dem Wirtschaftspreis für Frauen, der LaMonachia, ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen sind Delia Fischer, Gründerin und Geschäftsführerin der Westwing GmbH sowie Christine Halbig, Inhaberin von Hüte Christine Halbig.

Der Münchner Wirtschaftspreis LaMonachia für Frauen wird jährlich an zwei Unternehmerinnen oder Managerinnen vergeben. Er will die wirtschaftlichen Leistungen von Frauen am Standort München sichtbar machen und Vorbilder schaffen. Kriterien für die Entscheidung der Jury sind wirtschaftlicher Erfolg, Innovation und Engagement.

Bürgermeister Josef Schmid meinte zu den Hintergründen des Preises:

„Mit dem städtischen Wirtschaftspreis LaMonachia stellen wir die herausragenden Wirtschaftsleistungen von Frauen in den Mittelpunkt. Damit würdigen wir den enormen Beitrag weiblicher Führungskräfte für den Wirtschaftsstandort München. Die beiden Preisträgerinnen stehen für Erfolg und Wachstum, Innovation und persönliche Überzeugungskraft.“

Die Preisträgerinnen erhalten jeweils eine Löwin als Schmuckstück, die die Münchner Künstlerin Carina Shoshtary entworfen hat, sowie ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. Der Name LaMonachia ist die lateinische Version des weiblichen Münchens und ist als Allegorie auf Gemälden im Münchner Rathaus dargestellt. Das Symbol für LaMonachia ist die Löwin, die Stärke, Gelassenheit, Teamgeist und natürliche Autorität verkörpert.

52 Bewerbungen & 2 Gewinnerinnen

Die Resonanz auf die erstmalige Ausschreibung für LaMonachia war hoch: 52 Frauen wurden nominiert oder bewarben sich direkt. Sie kommen aus unterschiedlichsten Branchen mit Schwerpunkt auf wirtschaftsnahe Dienstleistungen sowie aus verschiedensten Unternehmensgrößen.

Eine Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wirtschaftskammern und dem Münchner Stadtrat hat die beiden Preisträgerinnen ausgewählt. Zu den diesjährigen Preisträgerinnen zählt — neben Christine Halbig von Hüte Christine Halbig — Delia Fischer, Mitgründerin von Westwing.

Von einer Marktlücke zu einem international erfolgreichen Unternehmen

Delia Fischer gründete den Online-Shop für Möbel und Accessoires im Frühjahr 2011, nachdem sie zuvor als Redakteurin bei Elle und Elle Decor eine Marktlücke in den Bereichen Möbel und Wohnaccessoires erkannte. Daraus entstand die Idee, selbst ein Unternehmen zu gründen, was sie zusammen mit Partnern realisierte. Das Gründerteam konnte ausreichend Investoren für den Aufbau eines Shopping-Clubs gewinnen, der im August 2011 bereits online ging. Westwing ist inzwischen in 14 Ländern vertreten, beschäftigt über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von knapp 270 Millionen Euro. Investoren bewerteten das Unternehmen bei einer Finanzierungsrunde im Januar 2015 mit 449,2 Millionen Euro. Delia Fischer ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Gründerinnen Deutschlands.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close