Das Better-Führungsteam: Patrick Leibold, Jennifer Behn, Christoph Behn und Steffen Behn (v.l., Foto: Better)

Better: Kartenmacherei-Gründer stecken 100 Millionen Euro in neuen Company Builder

Mit Bootstrapping hat es das Grußkartenportal Kartenmacherei.de aus Gilching bei München zu einem Jahresumsatz von knapp 40 Millionen Euro gebracht. Nun stecken die Gründer 100 Millionen Euro in den Aufbau neuer Unternehmen.

Die Unternehmerfamilie Behn, die hinter dem Grußkartenportal Kartenmacherei.de steht, gründet mit Better eine Muttergesellschaft, unter deren Dach im Laufe der kommenden zehn Jahre weitere Ventures entstehen sollen. In den Aufbau der neuen Tech-Unternehmen will man 100 Millionen Euro investieren. Das erste Unternehmen im Better-Portfolio ist die Event-App Celebrate.

Im diesem Jahr erzielt Kartenmacherei einen Umsatz von knapp 40 Millionen Euro und konnte sich gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent steigern. Aus eigenen Mitteln ist das Unternehmen in den vergangenen acht Jahren nach eigenen Angaben zum europäischen Marktführer im Segment der personalisierbaren Grußkarten aufgestiegen.

“Alle zukünftigen Ventures sollen der gleichen Mission dienen wie die Kartenmacherei“

Nun starten die Kartenmacherei-Gründer Christoph, Jennifer und Steffen Behn den Venture Builder Better. Die Unternehmer streben offenbar wie bei ihrer bestehenden Firma wieder keinen schnellen Exit an, sondern wollen nachhaltig profitable Geschäftsmodelle aufbauen. Kreativchefin Jennifer Behn sagt:

“Alle zukünftigen Ventures sollen im Kern der gleichen Mission dienen wie die Kartenmacherei: Wir wollen das Leben unserer Kundinnen und Kunden mit unseren Produkten und Services schöner und einfacher machen.”

Christoph Behn gibt als Ziel für die nächsten 10 Jahren aus, ein Netzwerk an Unternehmen aufzubauen, von denen jedes einzelne seine Branche zum Besseren verändert. Dazu soll das bestehende Team deutlich wachsen. Allein im Jahr 2019 ist die Einstellung von 80 neuen Kolleginnen und Kollegen geplant:

„Wir suchen Entrepreneurs in Residence und erfahrene Unternehmensgründer, aber natürlich auch Experten in allen anderen spielentscheidenden Bereichen wie Tech, Marketing oder Kreation. Gemeinsam mit Menschen, die unternehmerisch denken und den richtigen Drive mitbringen, wollen wir Ventures auf- und ausbauen, die in ihren Märkten einen echten Unterschied machen“,

so CTO Steffen Behn.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Fraunhofer Venture startet Company-Builder Ahead

News

 

Fraunhofer Venture startet Company-Builder Ahead

Mit Ahead ruft Fraunhofer Venture ein neues Programm zur Gründung von Hightech-Startups ins Leben.  Ahead soll zukünftig alle Ausgründungsinitiativen der Fraunhofer-Gesellschaft zu…

Gründer mit Migrationshintergrund

News

 

Gründer mit Migrationshintergrund beschäftigen Millionen Angestellte

Zwei Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten in Unternehmen, die von Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)…

Freeletics

News

 

Millionen-Exit bei Freeletics: Gründer steigen aus

Erfolgsmeldung bei Freeletics: Die Gründer Mehmet Yilmaz, Joshua Cornelius und Andrej Matijczak verkaufen ihre Anteile am Unternehmen an Geschäftsführer  Daniel Sobhani und…

B2X

News

 

Sechs Millionen Euro für B2X

Das Münchner Unternehmen B2X sichert sich ein Investment in Höhe von 6,25 Millionen Euro. Der Customer-Care-Anbieter will seine Aktivitäten nun auf weitere…

Brabbler Team Ginlo

News

 

Porträt Brabbler: Wie die GMX-Gründer einen neuen Messenger erschaffen

Das Münchner Startup Brabbler entwickelt eine Kommunikationsplattform, die Privatsphäre für Privatpersonen und Vertraulichkeit für Unternehmen sicherstellen soll. Bereits 2015 riefen die ehemaligen…

Julie Teigland von EY und etventure-Gründer Phillipp Depiereux. Foto: etventure GmbH

News

 

EY kauft Company Builder etventure

Die Wirtschaftsberatung EY (Ernst & Young) hat den Digitalberater und Company Builder etventure übernommen. Das Unternehmen bleibt innerhalb des EY-Konzerns erhalten. Die…

Paul Huber (Managing Director), Rolf-Henning Hackel (Managing Director) und Reinhard Tahedl (CEO), v.l., Foto: Finconomy

News

 

Finconomy: Neuer Company Builder für Fintech und Insurtech

Die Gründer von fundsaccess, treefin und BANKSapi haben nun in München einen Company Builder gestartet: Finconomy möchte Firmen mit klarem B2B-Fokus aufbauen.…

Blick Englischer Garten auf Innenstadt

News

 

Der DIHK-Gründerreport – stecken wir wirklich im Gründertief?

Laut aktuellem DIHK-Gründerreport fällt das Gründungsinteresse in Deutschland auf einen neuen Tiefstand. Basis des Reports sind die Kontakte der IHK-Gründerberater mit angehenden…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen