Berliner Startup massagio übernimmt HomeZen

Berliner Startup massagio übernimmt HomeZen

Schluss mit HomeZen: Der Berliner Konkurrent massagio kauft das Startup und will so in den Münchner Markt einsteigen. Die HomeZen-Gründer gehen derweil schon neue Wege.

Exit im Wellness-Markt: Das Massage-Startup HomeZen aus München lässt sich vom Konkurrenten massagio im Rahmen eines Asset Deals übernehmen, das meldet deutsche-startups.de. Die Berliner können so an die heimische Präsenz der Münchner anschließen und lösen ihre Eintrittskarte in den Münchner Markt. Massagio-Co-Founder Alexander Freitag sagt:

“Insbesondere München ist für uns ein hochinteressanter Markt, der aufgrund der starken Kaufkraft ein enormes Potential für mobile Wellbeing-Dienstleistungen bietet.”

Mitgründer Enno Kuntze erklärt gegenüber deutsche-startups.de zu den Hintergründen:

“Da HomeZens hohe Ansprüche im Kundenservice und bei der Auswahl der Dienstleister unseren Ansprüchen entsprechen, ist die Integration von HomeZen in das massagio-Netzwerk ein sinnvoller und reibungsloser Schritt für uns.”

HomeZens Gründer machen jetzt in Zahnpflege

Das 2015 gegründete Münchner Startup ist bereits von der Bildfläche verschwunden. Die Webadresse leitet auf massagio um. Die Gründer Stefan Walter und Felix Häußinger widmen sich derweil schon ihrem nächsten Projekt in der bayerischen Landeshauptstadt: Mit ihrem Startup happybrush bieten sie Schall-Zahnbürsten und vegane Zahnpasta an.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.