Konux sucht Kapital aus den USA

Das Münchner Startup Konux hatte bereits in der Seed Runde rund 1,6 Mio. US-Dollar eingesammelt. Das junge Unternehmen entwickelt individualisierte kontaktlose Sensoren auf Basis des optoelektronischen Prinzips. Die Sensoren finden zum Beispiel in der Automobilindustrie, der Messtechnik und im Maschinen- und Anlagenbau Anwendung.

Auch die anstehende Serie-A-Finanzierungsrunde von Konux konzentriert sich auf US-Kapital. Wieso das so ist erklären die beiden Mitgründer Vlad Lata und  Andreas Kunze in einem Interview mit Gründerszene.

 

 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen