Trump-Knick: Weniger Deutsche würden in den USA gründen

Ist das der Trump-Effekt? Der Anteil der Entrepreneure, die in den Vereinigten Staaten Gründen wollen, hat sich in nur einem Jahr halbiert.

Auf die Frage, welchen Standort sich Startup-Gründer aussuchen würden, wenn sie die freie Wahl hätten, nennen nur noch 15 Prozent die USA. Vor einem Jahr waren dies noch 32 Prozent. Zugleich stieg die Zahl derer, die wieder in Deutschland gründen würden von 44 auf 68 Prozent. Die USA bleiben damit aber nach Deutschland weiter das zweitbeliebteste Ziel der Standortwahl. Gerade einmal 2 Prozent der 252 befragten Gründer von IT- und Internet-Startups würden jeweils Großbritannien und Israel bevorzugen.

Bitkom zufrieden mit deutscher Politik

Der Branchenverband Bitkom, der die Studie in Auftrag gab, führt diese Verschiebung auf das negative USA-Bild in Deutschland seit der Wahl Donald Trumps zurück. Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp leitet aus den Ergebnissen aber auch ein gutes Zeugnis für die deutsche Politik ab:

„Gleichzeitig zeigt das Ergebnis auch, dass in Deutschland eine Menge passiert ist. Nach einigen Jahren, in denen auf politischer Ebene vor allem viele Stellungnahmen und Agenden formuliert wurden, sehen wir, dass inzwischen auch gehandelt wird — zur Zufriedenheit der Gründer in Deutschland.“

Gründer suchen Finanzierung und scheuen Regulierung

Interessant ist ein Blick auf die Motive deutscher Gründer, das Heimatland verlassen zu wollen: 70 Prozent derer, die im Ausland gründen würden, suchen dort bessere Finanzierungsbedingungen. 62 Prozent glauben, es gäbe im Land ihrer Wahl weniger Regulierungen. 48 Prozent suchen größere Nähe zu anderen Startups, 29 Prozent den besseren Zugang zu Personal und 24 Prozent die Nähe zu potenziellen Kunden. Jeder Achte (12 Prozent), der sein Unternehmen in einem anderen Land starten wollen würde, nennt dafür persönliche Gründe.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Deutscher Biotechnologie-Report 2019

News

 

Deutscher Biotechnologie-Report 2019: Weniger Neugründungen als im Vorjahr

Deutscher Biotechnologie-Report 2019: Die Biotechnologie-Unternehmen in Deutschland wachsen weiter. Aber: Die bekannten Probleme, allen voran das Fehlen eines funktionierenden Risikokapital-Ökosystems, bestehen weiter.…

Insurtechs

News

 

Rekord-Investments in deutsche Insurtechs

Über 173 Millionen US-Dollar flossen vergangenes Jahr in deutsche Insurtechs, so eine aktuelle Studie. Besonders erfolgreich waren Direktversicherer. Gegenüber 2017 konnte die…

Loyalty Prime Investment Venture Capital VC

News

 

Rekord bei VC-Investments in deutsche Startups

Volle 3,9 Milliarden Euro flossen 2018 in deutsche Startups — so viel, wie noch nie. Eine Branche konnte besonders vom VC-Boom profitieren.…

Venture Capital Risikokapital

News

 

Europäisches Risikokapital konzentriert sich auf weniger Deals

Immer weniger Startups in Europa erhalten Risikokapital. Gleichzeitig wächst die Summe pro Deal rasant. International profitieren besonders die Fintechs. Im zweiten Quartal…

Kapitalbedarf

News

 

Deutsche Startups brauchen im Schnitt 3,1 Millionen Euro

3,1 Millionen Euro — so beziffert eine Bitkom-Studie den Kapitalbedarf deutscher Startups für die kommenden zwei Jahren. Nur ein Viertel der Befragten…

Digitalisierung

News

 

Deutsche Großunternehmen fürchten Digitalisierung

Die Mehrzahl der deutschen Großunternehmen sieht sich laut einer aktuellen Studie noch nicht gut für die digitale Transformation gerüstet. Auch der Digitalstandort…

Fintechs

News

 

Risikokapital: Rekordsumme für deutsche Fintechs

Das Jahr 2018 hat für deutsche Fintechs gut begonnen: Noch nie floss einer aktuellen Aufstellung zufolge so viel Risikokapital in die Branche.…

Männer gründen häufiger als Frauen

News

 

Männer gründen häufiger als Frauen

Das Gründen eines eigenen Unternehmens liegt weiterhin in Männerhand. 6,5 % der Männer und nur 4 % der Frauen in Deutschland haben…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen