Deutsche Wirtschaft vernachlässigt Cyber-Abwehr
Foto: Blake Connally - Unsplash

Deutsche Wirtschaft vernachlässigt Cyber-Abwehr

Cyber-Attacken fügen der deutschen Wirtschaft einen jährlichen Schaden von 50 Milliarden Euro zu. Die Zahl der Angriffe hat sich in den letzten fünf Jahren verdoppelt.

Einer Studie des Beratungsunternehmens Deloitte zufolge wird jedes zweite mittlere und große Unternehmen in Deutschland einmal pro Woche von Cyberkriminellen attackiert. Mehr als vier Fünftel der großen Konzerne berichten von monatlichen, die Hälfte davon sogar von täglichen Angriffen. Der durchschnittliche Schaden pro Attacke beträgt laut der Untersuchung 700.000 Euro. Peter Wirnsperger von Deloitte sagt:

„Deutsche Unternehmen sind aufgrund ihres Know-hows beliebte Angriffsziele. Angreifer streben nach Informationen über Produkte und Geschäftsprozesse, um aus erbeuteten Informationen Profit zu schlagen.“

Das Bewusstsein für Cyber-Risiken, so Wirnsperger werde kontinuierlich stärker. Dennoch verfolgt jedes dritte befragte mittlere und große Unternehmen keine Cyber-Security-Strategie und in jedem vierten Betrieb hat sich die Führung nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema befasst. Nur gut ein Drittel der Führungskräfte kennt die gesetzlichen Vorgaben zu dem Thema.  Mit 42 Prozent halten weniger als die Hälfte der Befragten ihre Geschäftsleitung beim Thema Cyber-Sicherheit für kompetent.

Cyber-Abwehrmaßnahmen sind „eher ernüchternd“

Als größte Risiken nehmen die befragten Führungskräfte das Verhalten ihrer Angestellten wahr: Drei Viertel fürchten menschliche Fehler. Knapp die Hälfte hat Bedenken hinsichtlich der Nutzung mobiler Endgeräte und ebenfalls rund die Hälfte hat Vorbehalte gegenüber Cloud-Computing. Selbst in der Gruppe derer, die der Cloud gegenüber skeptisch sind, nutzen 28 Prozent entsprechende Dienste. Prof. Dr. Renate Köcher vom Institut Allensbach, das die Studie durchgeführt hat, sagt:

„Jedes dritte Unternehmen hat keine klare Strategie, darunter auch solche, die sich gut vorbereitet wähnen. Obwohl die Ausgaben für die Sicherheit insgesamt gestiegen sind, ist der Status der Abwehrmaßnahmen eher ernüchternd.“

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close