Fünf neue Startups für Wayra
© Wayra

Fünf neue Startups für Wayra

Fünf neue Startups sind beim Telefónica-Accelerator Wayra eingezogen. Mit accu:rate, INNOSPOT und Qolware kommen gleich drei der Jungunternehmen aus München.

Wayra  unterstützt die fünf Tech-Startups accu:rate, Neebo, INNOSPOT, Qolware und StackFuel dabei, ihre Lösungen in den kommenden vier Monaten weiterzuentwickeln. Ziel des Programms ist es, Telefónica als Kunden für die Produkte zu gewinnen. Damit setzt Wayra Deutschland sein groß angekündigtes Venture-Client-Modell nun erstmals praktisch um.

„Das Projektgeschäft mit Telefónica bedeutet für die Startups eine tolle Chance und kann ihnen einen echten Innovationsschub geben“,

erklärt Christian Lindener, Managing Director von Wayra Deutschland. Katrin Bacic, die für den Austausch zwischen den Wayra-Startups und den Geschäftseinheiten von Telefónica  verantwortlich ist, sagt:

„Wayra Deutschland hat interessante Gründerteams gefunden, deren Kerntechnologien zu den aktuellen Entwicklungsbedürfnissen in vielen Bereichen bei Telefónica passen.“

Wayra sucht konkreten Nutzen für Telefónica

Das Münchner Startup accu:rate simuliert und analysiert Personenströme und hilft zum Beispiel beim Brandschutznachweis, Kapazitätsanalysen, Ablaufüberprüfung und Nutzerkomfortstudien. Das Londoner Team von Neebo erfasst Herzschlag, Sauerstoffsättigung und Körpertemperatur von Kindern, analysiert sie und macht sie über eine App abrufbar.  INNOSPOT aus München vermittelt mithilfe einer Künstlichen Intelligenz Startups  an Unternehmen. Qolware, ebenfalls aus München, entwickelt eine intelligente App, die Notfallsituationen wie Stürze automatisch erkennt und den Notruf verständigt, an die Medikamenteneinnahme erinnert und den Gesundheitszustand überwacht. Die App ist bei der Pflege und Betreuung von Angehörigen, Senioren und chronisch Kranken einsetzbar. StackFuel aus Berlin bietet Onlinetrainings in den Bereichen Data Analytics und Data Science für Konzerne, mittelständische Unternehmen und Startups. Bacic sagt zur Auswahl der Startups:

„Die Lösungen von Neebo und Qolware sind vor allem für den B2B- und B2C-Bereich von Telefónica interessant. Die Produkte der anderen Startups wollen wir eher für interne Prozesse nutzen. Zum Beispiel das von StackFuel: Ihr Trainingsprogramm ist ideal, um bei Telefónica die Weiterbildung und Fachkräfteschulung im Bereich Data Analytics stark voranzutreiben. Mit INNOSPOT wollen wir vor allem das Trend- und Startup-Scouting für Wayra Deutschland unterstützen.“

 

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close