© Invest in Bavaria / Tobias Tschepe

Gesucht: Digitale Lösungen für unseren Planeten

Bereits zum dritten Mal fand die Bayerisch-Französische Nacht der Startups in München statt. Eingeladen hatte das französische Konsulat, Atos, Invest in Bavaria und BayFrance mit Unterstützung der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer, der Deutsch-Französischen Hochschule, der Bayerischen Staatskanzlei sowie weitere Partner ins Institut Français in München.

Nach dem Topic „Künstliche Intelligenz“ in 2018 stand in diesem Jahr der Themenbereich „Digitale Lösungen für unseren Planeten“ im Fokus der Veranstaltung. 15 ausgewählte Startups pitchten zu den Themenbereichen Smart Cities, Smart Energy, Smart Mobility und Social Responsibility vor potenziellen Kunden und Partnern ihre Geschäftsmodelle.

Münchner Startups Motius und Veomo stellen sich vor

Darunter waren mit Veomo und Motius auch zwei Startups aus München. Veomo will mit seiner Visualisierungs-Software Licht ins Mobilitätsdilemma bringen. Und Motius ist ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen, das sich auf neuste Technologien spezialisiert und innovative Produkte und Prototypen in den Bereichen Informatik, Maschinenbau und Elektrotechnik baut.

Marvin Schönauer von Veomo demonstriert die Visualisierungs-Software der Mobilität 4.0 (© Invest in Bavaria / Tobias Tschepe )

Nach den Pitches konnten im Garten des Institut Français Expertengespräch geführt werden. In einem lockeren Get-Together ging die 3. Franco-Bavarian Startup Night schließlich zu Ende.

Philippe Mareine, SEVP, Head of Group HR and Chief Digital & Transformation Officer bei Atos, über den Abend:

„Als deutsch-französisches Unternehmen mit Headquarter in Bezons und München unterstützen wir bei Atos es sehr, junge Unternehmen und Geschäftspartner aus den beiden Regionen zusammen zu bringen. Die Franco-Bavarian Startup Night bietet allen Teilnehmern eine Plattform für zukunftsweisende Diskussionen, dieses Mal zum Thema ‚Digitale Lösungen für unseren Planeten` und erfolgreiche Kooperationen, um gemeinsam Innovationen voranzutreiben. Gerade in Bayern ist Atos mit der Technischen Universität München und dem französischen Konsulat eng vernetzt und wir haben schnell das Potential eines solchen Events erkannt. Die Franco-Bavarian Startup Night hat dieses Jahr bereits zum dritten Mal stattgefunden – wir setzen uns von Beginn an dafür ein und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Und auch Benjamin Braun vom Münchner Startup Motius sieht den Mehrwert solcher Events wie der Bayerisch-Französische Nacht der Startups. Er meint:

„Events wie die Franco-Bavarian Startup Night bringen den privaten und den öffentlichen Sektor zusammen, Startups und Big Business, französische und bayerische Player, das Münchener und das Pariser Gründer-Ökosystem. Uns allen hilft das: Denn technologische Herausforderungen können nicht isoliert betrachtet werden. Der interdisziplinäre und branchenübergreifende Austausch, die wechselseitige Inspiration ist etwa für uns als in München, Stuttgart und Dubai angesiedeltes Tech-Startup immens wichtig.“

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen