The future is here – Tag 1 auf dem Pioneers Festival 2017

The future is here – Tag 1 auf dem Pioneers Festival 2017

The future is here – und im Moment gerade in Wien. Denn am 01. & 02. Juni findet das Pioneers Festival in der altehrwürdigen Wiener Hofburg statt. Munich Startup ist  live vor Ort und berichtet von seinen Eindrücken. 

Wenn es darum geht, welches Startup-Festival oder welche Gründermesse die beste Location vorweisen kann, dann liegt das Pioneers Festival vorne. Sehr weit vorne. Denn dieses Gründerfestival findet nicht irgendwo statt, sondern in der Wiener Hofburg. Und beeindruckt damit wahrscheinlich auch die abgeklärtesten Tech-Pioneere, die hier zusammenkommen. Die Kombination aus Tradition & Moderne funktioniert ziemlich gut. Denn das Pioneers darf unserer Meinung nach zu Recht den Titel „Festival“ tragen: Die Stimmung ist locker, das Publikum gemischt — relativ wenige Anzugträger — und die Sessions thematisch breit aufgestellt: Von „Autonomous Societies“ bis hin zu „Tattoos are Crazy Fun and Social“ lässt sich alles auf der Main Stage finden. Die befindet sich übrigens im ziemlich atemberaubenden Festsaal der Hofburg.

„Awesome“, was da aus München kommt

Thematisch wendet sich das Pioneers Festival in diesem Jahr ganz der Frage zu, wie technologische Entwicklungen unser tägliches Leben weiter beeinflussen werden. Und wie die „Menschlichkeit“ bei allen technologischen Fortschritten nicht verloren geht. Eines wird jedoch bereits bei der Opening Show festgestellt: Wir reden hier nicht von einer Zukunft far far away, vielmehr ist sie längst da, die Zukunft!

Das Interesse an dieser Fragestellung — und dem Pioneers generell — ist groß, drängen sich doch die (selbsternannten) Pioniere, Startups und Investoren durch die Hofburg, die an manchen Stellen einem kleinen Labyrinth gleicht — nicht immer so einfach, den richtigen Raum zu finden. Der Tag startet in der Arena aka Festsaal mit einer fulminanten Opening Show — der jedoch etwas an Interaktionswillen des Publikums mangelt —  mit einem Talk zwischen Pioneers-Gründer Jürgen Furian und Siraj Khaliq, Partner der Londoner Investmentgesellschaft Atomico und außerdem Investor des Münchner Startups Lilium Aviation. Das schafft es dann auch gleich mit einem Videobeitrag auf die Main Stage und Furian zeigt sich begeistert: „Awesome“ sei es, was da aus München kommt! Auf die Frage, welche Technologie Khaliq aktuell am interessantesten findet, muss er nicht lange überlegen: Künstliche Intelligenz. Denn seiner Einschätzung nach erleben wir hier ein neue Revolution, indem Computer fitter und besser als Menschen werden. Soviel zu the future is here already.

Zwei Münchner Startups unter den TOP 50

Verlassen wir die Arena, um uns auf die Suche nach der Pitch-Area zu machen. Dort werden nämlich im Laufe des ersten Tages die Startups pitchen, die als besonders vielversprechend unter den Pioneers500 ausgewählt wurden. Unter diese TOP 50 haben es auch die Münchner Startups Viscopic im Bereich Top Industry 4.0 Startups und MotionsCloud im Bereich Top Fintech Startups geschafft. Im Gegensatz zu vielen anderen Pitch-Events gehen die Startups beim Pioneers nicht ganz unbedarft auf die Bühne, sondern erhielten bereits vor dem Event ein Online-Mentoring. Außerdem konnten sie am Tag vor dem Festival dem Mentors Day beiwohnen, der eine One-to-One Mentoring Session mit einem internationalen Experten inkludierte. Über schlechte Vorbereitung kann sich hier also niemand beschweren. Und auch die eigentlichen Pitches sind von einer angenehm unaufgeregten Atmosphäre begleitet – Festival hin oder her. Was sicherlich auch daran liegt, dass die Pitches in einem Raum stattfinden, bei dem beinahe schon akribisch darauf geachtet wird, dass die Türen geschlossen sind. Viscopic schlägt sich dann auch souverän und Marco Maier, der Managing Director, zeigt sich zufrieden:

„Wir waren letztes Jahr bereits auf dem Pioneers Festival und haben festgestellt, dass hier auch hochkarätige Investoren unterwegs sind. Um weitere Kontakte zu knüpfen, haben wir beschlossen, in diesem Jahr an der Startup-Ausstellung und dem Pitch-Wettbewerb teilzunehmen. Wir sind stolz unter den 50 besten Startups zu sein und warten nun gespannt auf das Ergebnis der Jury…“

Pioneers Festival 2017

Marco Maier von Viscopic in Action…

Die TOP 8 des ersten Pioneers-Tages ziehen dann ins Finale ein, das am zweiten Tag auf der Main Stage ausgetragen wird. Etwas Kampfgeist lohnt sich, steht als Gewinn doch eine Reise nach San Francioso im Raum, bei der das Gewinner Startup unter anderem auf Y Combinator CEO Michael Seibel und VC Tim Drapier treffen wird.

Task für Tag 2

Die Zeit vergeht wie im Flug auf dem Pioneers, irgendwann rollt Frank Thelen — der auf der Main Stage zum Thema „Empowering Tech for Startups“ referiert — auf einem fahrbaren Untersatz (?) an einem vorbei, eine Kamera direkt vor seinem Gesicht… Wir schauen und gehen weiter. Es gibt immerhin noch einiges zu entdecken, wenn man schon einmal weiß, wo die Zukunft sich gerade aufhält. Offensichtlich in Wien.

Task für Tag 2: Sich alle Münchner Startups, die beim Pioneers 2017 am Start sind, genauer anzusehen! #staytuned

Wer übrigens noch mehr vom Pioneers Festival sehen möchte, der sollte uns auf Instagram folgen.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.