Blickfeld sichert sich 3,6 Millionen Euro Funding
© Blickfeld

Blickfeld sichert sich 3,6 Millionen Euro Funding

Das Münchner Startup Blickfeld konnte  eine Seed-Finanzierung in Höhe von 3,6 Millionen Euro mit den Partnern Fluxunit – OSRAM Ventures, High-Tech Gründerfonds, Tengelmann Ventures, und Unternehmertum Venture Capital Partners abschließen.

Das junge Unternehmen entwickelt und produziert LiDAR-Systeme (Light detection and ranging) für die Umgebungswahrnehmung autonomer Maschinen, insbesondere autonomer Fahrzeuge. Der von Blickfeld entwickelte Sensor liefert hochauflösende, dreidimensionale Umgebungsdaten und basiert auf handelsüblichen Komponenten kombiniert mit einer patentierten Silizium-Struktur, die einen Laserstrahl über die Szene bewegt.

„Blickfeld kann wichtiger Enabler sein“

Durch das Investment kann der Sensor nun für den Einsatz in Serienfahrzeugen qualifiziert werden und das 18-köpfige Team weiter wachsen. Dem Unternehmen nach ist das Interesse der Automobilhersteller groß. Bisher verfügbare Systeme seien entweder deutlich teurer oder brächten nicht die benötigte Leistung, um selbstfahrenden Autos eine genaue Umgebungswahrnehmung zu ermöglichen.

Dr. Ulrich Eisele von OSRAM‘s Venture Capital-Einheit Fluxunit über das Investment:

„Wir sind davon überzeugt, dass Blickfeld mit seiner innovativen Strahlführungstechnologie ein wichtiger Enabler sein kann, um LiDAR im Auto massenmarkttauglich zu machen.“

Dr. Florian Petit, der die Firma zusammen mit dem Optik-Experten Dr. Mathias Müller und dem Informatiker Rolf Wojtech gegründet hat, dazu:

„Für uns ist besonders erfreulich, dass zum einen erfahrene Venture-Capital-Investoren und zum anderen ein großer Automobil-Zulieferer das Potential unserer Technologie wertschätzen. Auf dem Weg zur Serienreife wird uns ihre Erfahrung sicher helfen, schnell große Schritte zu machen. Wir planen, erste Geräte an unsere OEM-Partner im Frühjahr 2018 auszuliefern.“

Investoren öffnen die Tür zur Automobil-Branche

Die engen Kontakte des Investoren-Konsortiums zur Automobil-Branche öffnen dem Team weitere Türen. So hat Lead-Investor Unternehmertum Venture Capital Partners nicht nur bei Europas größtem Fernbus-Anbieter Flixbus und der Car-Sharing-Plattform Carjump investiert, sondern ist auch eng mit dem kürzlich eröffneten „Digital Hub Mobility“ verbunden, einer Kooperation zwischen der Bundesregierung und Industriepartnern wie Audi, BMW, Daimler, IBM, Infineon und Facebook.

„Blickfelds innovativer technologischer Ansatz sowie das gründungserfahrene Team ermöglichen die Perspektive, den LiDAR-Markt nachhaltig mitzugestalten und zusammen mit dem starken Investorenkonsortium einen relevanten europäischen Technologieprovider für das autonome Fahren aufzubauen“,

erklärt Andreas Unseld, Partner bei Unternehmertum Venture Capital Partners. Ebenso haben der High-Tech Gründerfonds und Tengelmann Ventures eine Reihe von Automobil- und Mobilitätsfirmen im Portfolio, darunter auch Uber. Neben Industriekontakten und Expertise bringt das Konsortium aber auch die finanziellen Mittel mit, um Blickfeld in weiteren Finanzierungsrunden signifikant unterstützen zu können.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close