„Messen sind eine Verabredung mit der Zukunft“ — Die Messe München & Startups
© Messe München

„Messen sind eine Verabredung mit der Zukunft“ — Die Messe München & Startups

Ein Messeauftritt ist teuer, bedarf einiger Vorbereitung und Messetage können lange und anstrengend sein — warum und wie ein Messeauftritt für Startups trotzdem sinnvoll sein kann, wollen wir von Klaus Dittrich, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Messe München, wissen.

 

Herr Dittrich, bei vielen Startups ist wenig bis überhaupt keine Kapazität für Öffentlichkeitsarbeit eingeplant, von zeitaufwendiger Messearbeit ganz zu schweigen. Warum lohnt sich ein Messeauftritt Ihrer Meinung nach dennoch für Startups?

Klaus Dittrich Messe München

Unser Interview-Partner Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.

Jede Messe ist ein Abbild einer gesamten Branche. Das heißt für einen bestimmten Zeitraum wird eine Branche auf X Hallen komprimiert, damit Aussteller und Besucher sich austauschen, ihr Netzwerk vergrößern, Neuheiten, Wettbewerber und natürlich potenzielle Kunden kennenlernen können. Gerade für Startups ist der Austausch mit potentiellen Kunden und Partnern relevant. Messen bieten Gründern die einmalige Möglichkeit, sich im Markt zu positionieren und zu etablieren. Natürlich darf man auch nicht vergessen, dass Messen heutzutage durch neue Event- und Erlebnisformate auch eine willkommene Abwechslung vom Alltag bieten können. Der Spaß, den man während und nach einem Messetag haben kann, lässt die Anstrengungen dann meist vergessen.

Aussteller und Besucher wollen Startups kennenlernen

Viele der Münchner Messen – angefangen von der electronica bis hin zur ISPO – verfügen über ein eigenes Startup-Programm. Warum ist das Startup-Thema auch für Messen mittlerweile so interessant geworden?

Messen sind eine Verabredung mit der Zukunft. Sie sind also immer schon die Plattform für Innovationen gewesen. Oftmals werden Produktneuheiten hier erstmals einem großen Publikum vorgestellt, unabhängig davon, ob es sich um Konsumgüter- oder Investitionsgütermessen handelt. Es liegt in der Natur von Startups, dass sie Innovationen hervorbringen und damit nicht selten ganze Industrien revolutionieren. Daher ist es nicht nur selbstverständlich, sondern auch zwingend notwendig, dass wir als Messe die Teilnahme von Startups an unseren Veranstaltungen fördern. Wie bereits erwähnt sollen Messen eine gesamte Industrie widerspiegeln und dazu gehören auch Startups. Und natürlich verlangen auch unsere Aussteller und Besucher von uns, dass wir ihnen die Möglichkeit geben, junge, innovative und aufstrebende Unternehmen kennenzulernen. Deshalb bauen wir unser Angebot für Startups immer weiter aus. Mittlerweile sind wir in der Lage, über eine Vielzahl unterschiedlicher Industrien hinweg jungen Unternehmen einen geeigneten Messeauftritt zu ermöglichen.

Welche Messen finden Sie für Startups besonders spannend? Und warum?

Aus den bereits genannten Gründen ist grundsätzlich jede Messe für Startups spannend. Voraussetzung ist natürlich, dass die Messe selbst die führenden Unternehmen einer Branche zusammenbringt. Das kann ich zumindest von allen unseren Messen behaupten. Sicherlich gibt es aber auch bei unseren Messen Unterschiede beim Reifegrad des jeweiligen Startup-Programms. Das ist der Tatsache geschuldet, dass Messen wie die ISPO Munich bereits vor 30 Jahren mit dem Aufbau ihres Programms begonnen haben. Demzufolge sind daraus auch schon viele erfolgreiche Startups hervorgegangen, unter anderem GoPro, die 2005 dank der Teilnahme an ISPO Brandnew ihren internationalen Durchbruch erlebten.

Geld mit der richtigen Vorbereitung mehr als sinnvoll investiert

Mit welchen Kosten muss ein Startup ungefähr für einen Messeauftritt rechnen? Gibt es finanzielle Unterstützung? Und was tut die Messe München konkret, um Startups die Teilnahme an Messen zu ermöglichen?

Keine Frage sind Messeauftritte kostspielig und große Unternehmen lassen sich das gerne einige Millionen Euro kosten. Unsere Angebote für Startups bieten aber auf junge Unternehmen zugeschnittene, kostengünstige Teilnahmemöglichkeiten. Sie reichen von einem Alleinauftritt auf einer Fläche speziell für Startups über Gemeinschaftsstände (z.B. gefördert durch das BMWi) bis hin zu kostenfreien Ständen, die durch Sponsoren ermöglicht werden. Nähere Informationen zu den Angeboten und weitere hilfreiche Tipps finden Gründer auf unserer Website unter „Startup Boost“ oder in der „Startup Boost“-Broschüre. Generell kann man aber sicherlich sagen, dass ein guter Messeauftritt für Startups bereits für wenige Tausend Euro zu realisieren ist. Unsere Erfolgsgeschichten zeigen, dass dieses Geld mit der richtigen Vorbereitung mehr als sinnvoll investiert ist.

Wie sieht ein guter Messeauftritt für Sie aus?

Ein guter Messeauftritt beginnt immer mit einer gewissenhaften Vorbereitung – hierzu gibt es von der Messe München im Übrigen auch wertvolle Angebote wie zum Beispiel die „Initiative Messeerfolg“ unserer Tochter Meplan, die junge Unternehmen auf den perfekten Messeauftritt trainiert. Gründer sollten sich Gedanken machen, was sie konkret auf der Messe erreichen wollen, diese Ziele mit quantifizierbaren KPIs hinterlegen, um dazu entsprechende Maßnahmen und Mittel zu definieren. Ganz konkret könnte dies zum Beispiel ein neuer, strategischer Investor sein oder eine gewisse Anzahl neuer Geschäftskontakte in die jeweilige Branche. In der Regel sollte ein guter Messeauftritt den Besucher neugierig auf das Produkt oder die Leistung des Unternehmens machen. Wenn ich es schaffen kann, mich durch eine kreative Präsentation des Produktes oder die Darstellung einer Innovation von anderen Ausstellern abzuheben, dann wird der Messeauftritt sicher zum Erfolg.

Neue Kontakte knüpfen, Branche kennenlernen und Spaß haben

Können Sie uns abschließend 3 Punkte nennen, die aus Sicht eines Ausstellers aus einer Messe eine erfolgreiche Messe machen?

Der Messebesuch zielt für den Aussteller immer primär darauf ab, sein Unternehmen voranzubringen. Ein wichtiger Punkt ist es demnach, neue Kontakte zu knüpfen, seien es potenzielle Abnehmer für Produkte und Dienstleistungen, mögliche Partnerschaften oder einfach interessante Menschen zum gemeinsamen Austausch, zum Beispiel über die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.

Zweitens muss ich etwas von der Messe mitnehmen können und über die Branche, in der ich mich bewege, etwas Neues lernen – insbesondere, wohin sich diese in Zukunft bewegen wird, welche neuen Technologien, Produkte und Methoden es gibt und wer die wichtigsten Wettbewerber sind.

Und zu guter Letzt muss mir als Aussteller die Messe auch immer Freude bereiten und Spaß machen – auch das gehört zu einer erfolgreichen Messe.

Weitere Informationen zu Innovationen bei der Messe München

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close