© München Tourismus / J. Wildgruber

Innovationswettbewerb für Smart Cities

Die Stadt München schreibt zum dritten Mal ihren Innovationswettbewerb für Smart Cities aus. Studierende, GründerInnen und die Startup-Community sollen ihre innovativen Ideen bis 31. Mai 2020 einreichen.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bietet der Innovationswettbewerb für Smart Cities der Stadt München allen Interessierten eine verlängerte Bewerbungsmöglichkeit bis 31. Mai 2020. Davon profitieren diejenigen, die in der aktuellen ungewöhnlichen Situation noch keine Zeit für ihre Bewerbung gefunden haben. Aber ebenso gibt es sicher viele Startups, die sich im Februar noch nicht zur Zielgruppe gezählt hatten, aber sich mittlerweile aufgrund der Corona-Krise umorientieren (müssen). Gleichzeitig entstehen angesichts der aktuellen Herausforderungen neue innovativen Ideen, die das Referat für Arbeit und Wirtschaft auch berücksichtigen möchte.

Welche Ideen sucht der Innovationswettbewerb für Smart Cities 2020?

Das Health-Thema „Präklinische Patientensteuerung durch zuverlässige Ersteinschätzung“ ist aktueller als nie zuvor, aber auch die andere ausgeschriebene Themen sind nach wie vor relevant:

Neben Lösungen für den Gesundheitsbereich sucht der Innovationswettbewerb für Smart Cities Ideen rund um Blockchain und Klimaneutralität. Das heißt, die Stadt ist offen für jegliche Lösungen und Ideen, die ein klimaneutrales München in 2030/2035 ermöglichen. Andere konkrete Fragestellungen und Themen lauten wiederum: Wie kann Blockchain in der kommunalen Verwaltung eingesetzt werden? Wie kann Gamification dazu beitragen, dass Beschäftigte sich energiesparend verhalten?

Ideen im realen städtischen Testfeld ausprobieren

Der Innovationswettbewerb für „Smart Cities“ will die Verwaltung für Innovationen öffnen. Daher können Startups ihre Lösungen für die vorgegebenen kommunalen Fragestellungen einreichen. Der Lösungsansatz, der am meisten überzeugt, wird mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Dann wird die Innovation gemeinsam mit der Stadtverwaltung und einem der vier kooperierenden Münchner Entrepreneurshipzentren (UnternehmerTUM, Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE), LMU Entrepreneurship Center und Founders@UniBW) in einem realen, städtischen Testfeld erprobt.

Frühere Gewinnerteams des Innovationswettbewerbs waren beispielsweise das Augmented-Reality Startup Holo-Light, das Mobility-Startup Teratrace und das Bike-Startup Upride (vormals Bike Solutions).

Der Ablauf des Wettbewerbs

Bis zum 31. Mai 2020 könnt Ihr Lösungskonzepte einreichen. Im Juni erfolgt die Auswahl der besten Ideen, die zur Präsentation vor der Jury am 15. Juli 2020 eingeladen werden. Bei der dortigen Preisverleihung werden SiegerInnen für jedes Thema ausgezeichnet. Kleines Schmankerl: Alle Ideen, die ins Finale kommen, erhalten eine Anerkennung in Höhe von 500 Euro.


Weitere Informationen zu Themen, Ablauf und Bewerbung findet Ihr hier.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen