Foto: Gratisbroker

Finanzen.net übernimmt Gratisbroker

Die Onlineplattform Finanzen.net kauft das Münchner Fintech Gratisbroker. Die Geschäftsführung übernehmen der Gründer und jetzige CEO Malte Rubruc sowie Jens Ohr und Peter Schille, beide Gründer und scheidende Geschäftsführer von Finanzen.net. Alle Gründer und Mitarbeiter von Gratisbroker bleiben im Unternehmen.

Über Gratisbroker können Kunden kostenlos Aktien, ETFs, ETCs, Fonds, Optionsscheine und Zertifikate handeln. Einzige Bedingung dafür ist ein Ordervolumen von mindestens 500 Euro je Kauf. Das Münchner Startup ist im November 2019 am Markt gestartet. Nach eigener Aussage verfügt das Fintech bereits über tausende Kunden. Finanzen.net ist mit monatlich mehr als sechs Millionen Unique Usern nach eigenen Angaben das größte Finanzportal in der deutschsprachigen Region. Jens Ohr, Gründer von Finanzen.net, sagt:

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Gratisbroker-Team, das in den letzten Jahren eine großartige Plattform aufgebaut hat, die wir nun gemeinsam zu einem führenden Angebot ausbauen wollen. Kundinnen und Kunden können sich auf eine Reihe an Weiterentwicklungen freuen. So wird es zeitnah eine App, Charts und Sparpläne geben, um Gratisbroker noch interessanter für die Nutzerinnen und Nutzer zu machen. Die gute Nachricht dabei: An dem bekannten und erfolgreichen Null-Euro-Angebot wird sich nichts ändern.“

Gratisbroker: „Geschäftsmodell hat einen Nerv getroffen“

Gratisbroker-Gründer Malte Rubruck sagt zur Übernahme seines Startups durch Finanzen.net:

„Wir haben gezeigt, dass unser Geschäftsmodell funktioniert und einen Nerv getroffen hat. Mit einem reichweitenstarken Partner wie Finanzen.net an unserer Seite können wir uns nun noch schneller weiterentwickeln und damit noch mehr Kundinnen und Kunden von uns überzeugen.“

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Fazua Porsche

News

 

Porsche übernimmt Fazua

Nach dem Einstieg mit einer 20-prozentigen Beteiligung im Januar dieses Jahres und dem gesicherten Vorkaufsrecht hat Porsche nun alle Anteile an Fazua…

Loewi

News

 

Bioniq übernimmt Loewi

Das Londoner Unternehmen Bioniq übernimmt Loewi. Das Startup mit Sitz im Münchner Technologiezentrum (MTZ) hat sich auf den Bereich personalisierte Nahrungsergänzung auf…

wohnungshelden Team

News

 

Aareon übernimmt Wohnungshelden

Das Mainzer Unternehmen Aareon übernimmt das Münchner Proptech-Startup Wohnungshelden. Wohnungshelden bietet eine Lösung, um den Vermietungsprozess von der Vermarktung bis zum unterzeichneten…

baubranche

News

 

EQT übernimmt Mehrheitsbeteiligung an Thinkproject

Der schwedische Investor EQT erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an Thinkproject. Die Softwarelösung des Münchner Unternehmens hilft beim digitalen Management von Bauprojekten.

Inventorum Shore

News

 

Shore übernimmt Inventorum und sammelt Finanzierung in Millionenhöhe

Das Münchner Startup Shore ist weiter auf Wachstumskurs und übernimmt Inventorum, ein Berliner Startup für innovative Kassensysteme. Damit bietet das 2012 in…

Accenture übernimmt ESR Labs

News

 

Accenture übernimmt ESR Labs

Die Unternehmensberatung Accenture übernimmt ESR Labs. Das Münchner Unternehmen entwickelt Software- und Plattformlösungen für Automobilhersteller und -zulieferer. Die Software des Unternehmens steuert…

Gratisbroker

Startups

 

Gratisbroker: „Wir wollen den deutschen Brokeragemarkt ordentlich aufmischen“

Bei Gratisbroker können Kunden kostenlos Wertpapiere handeln. In unseren 7 Fragen erklären die Gründer, wie ihr Unternehmen dennoch Geld verdient. Munich Startup:…

BlaBlaCar übernimmt Mitfahrgelegenheit.de

News

 

BlaBlaCar übernimmt Mitfahrgelegenheit.de

Exit in München: Der französische Mitfahrservice-Anbieter BlaBlaCar übernimmt 100 Prozent des Münchner Unternehmens Carpooling und somit mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de. Das berichtet die…