Das Gründerteam von Holoride
Foto: Holoride

10 Millionen für VR-Entertainment-Startup Holoride

Holoride entwickelt Virtual-Reality-Unterhaltung für Autopassagiere. Das Münchner Startup konnte seine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 10 Millionen Euro abschließen. Die Post-Money-Bewertung des Unternehmens liegt bei 30 Millionen Euro.

Das schwedische Unternehmen Terranet führt die Finanzierungsrunde bei Holoride mit einem Investment von 3,2 Millionen Euro an und sichert sich 10,84 Prozent der Anteile am Münchner Unternehmen. Außerdem beteiligen sich der amerikanische Spieleentwickler Schell Games, eine Gruppe chinesischer Finanz- und Automobiltechnologieinvestoren und der Bestandsinvestor Audi an den Münchnern. Mit dem eingesammelten Kapital will das Startup sein Team weiter ausbauen, das Angebot erweitern und seine internationale Ausrichtung vorantreiben. Die Markteinführung seines VR-Entertainment-Produkts ist für das kommende Jahr vorgesehen.

„Wir freuen uns sehr, dass zukunftsweisende Automobiltechnologie und erstklassige Content-Entwicklung in unserem neuen, erweiterten Investorenkreis vertreten sind – sowie auch die Fokusmärkte unseres Unternehmens mit starken Partnern aus Europa, China und den USA,“

sagt Nils Wollny, CEO und Mitgründer von Holoride.

„Die Integration von Terranets technischen Lösungen in unser bestehendes Tech-Stack und die damit verbundene Möglichkeit, die Welt ums Fahrzeug herum bei extrem niedriger Latenz darstellen zu können, wird es uns ermöglichen das Holoride Erlebnis weiter zu verbessern und den nächsten Innovationssprung für Erlebnisse im Fahrzeuginnenraum herbeizuführen.“

„Sind fest vom Risk-Return-Investment von Holoride überzeugt“

„Seit wir Holoride und Nils Wollny bei der Markteinführung und der gemeinsamen Demo mit Disney und Audi während der CES 2019 kennengelernt haben, wissen wir, dass es großartige Möglichkeiten gibt, bei gemeinsamen Kampagnen und Produkt-Rollouts zusammenzuarbeiten“,

sagt Pär-Olof Johannesson, CEO von Terranet.

„Als Hauptinvestor und Partner sind wir fest vom Risk-Return-Investment von Holoride überzeugt.“

weiterlesen ↓
Simon Tischer

Von Dezember 2015 bis Juni 2023 war Simon Tischer als Redakteur für Munich Startup tätig.

Ähnliche Artikel

Das Gründerteam von Holoride

Startups

Holoride: Die Autofahrt als Virtual-Reality-Spiel

Mitfahrer in Autos langweilen sich oft. Holoride nutzt Echtzeit-Daten während der Fahrt, um daraus mittels künstlicher Intelligenz ein völlig neuartiges Unterhaltungsprogramm für…

Foto: Innoactive

News

4,4 Millionen für Münchner VR-Startup Innoactive

Das Münchner VR- und AR-Startup Innoactive erhält 4,4 Millionen Euro frisches Kapital. Das Geld soll in die Technologie und das Team fließen.…

Investment Bilendo

News

Mahn-Startup: Millionen für Bilendo

Bilendo automatisiert das Forderungsmanagement von Unternehmen und überzeugt damit unter anderem seine bestehenden Investoren Bayern Kapital und die Commerzbank-Tochter main incubator von…