Die Ororatech-Software bildet Brände in Kalifornien ab.
© Ororatech

New-Space-Startup Ororatech schließt Series-A-Runde ab

Insgesamt sammelte Ororatech in seiner Series-A-Finanzierungsrunde 5,8 Millionen Euro ein. Zu den Investoren zählen der von Bayern Kapital verwaltete Wachstumsfonds Bayern, Ananda Impact Ventures, Findus Ventures, Apex Ventures sowie ein Konsortium erfahrener Business Angels.

Ororatech wurde 2018 als Spin-Off der Technischen Universität München ausgegründet und entwickelt ein globales, satellitenbasiertes Frühwarnsystem für Waldbrände. Mit dem „Wildfire System“ (WFS) können Institutionen ihre Frühwarnsysteme erweitern und den immer verheerenderen Feuern anpassen. Die Technologie wird bereits von staatlichen Behörden und Versicherungsunternehmen sowie in der kommerziellen Forstwirtschaft genutzt, um die ökologischen und ökonomischen Auswirkungen von Waldbränden zu mindern. Daneben entwickelt das Startup weitere Anwendungsmöglichkeiten für seine Technologie, wie etwa das Überwachen von umweltschädlichen Gasfackeln („Gas Flaring“) oder umfangreiche landwirtschaftliche Analysen für die Agrarindustrie.

Die Finanzierung soll den Launch der ersten Ororatech-Satelliten ermöglichen

Außerdem wollen die Münchner in den kommenden Jahren eigene Nanosatelliten im Erdorbit platzieren. Dafür hat das Unternehmen neuartige, sehr kleine Infrarotkamerasysteme entwickelt und mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattet. Die Mittel der aktuellen Finanzierungsrunde sollen den Launch der ersten Satelliten ermöglichen. Für 2026 plant das Startup, über 100 Nanosatelliten im Erdorbit zu haben. Diese sollen Waldbrände von einer Fläche ab zehn mal zehn Metern Größe binnen 30 Minuten erkennen und melden sowie Temperaturen im Stundentakt weltweit hochauflösend messen können.

„Beobachtungstürme, Drohnen oder Flugzeuge sind kostspielige Überwachungsmaßnahmen und selbst durch professionelle Waldeigentümer oft nicht flächendeckend realisierbar. Schon heute verlassen sich deshalb weltweit Institutionen und Waldbesitzer auf unseren Service“,

berichtet Ororatech-CEO und Mitgründer Thomas Grübler. Weiter sagt er:

„Um künftig noch mehr Gebiete der Erde abdecken und früher Alarm schlagen zu können, werden wir eine eigene, spezialisierte Satellitenkonstellation in die Umlaufbahn bringen. Wir freuen uns deshalb, hochkarätige Investoren an Bord zu haben, die uns bei der Umsetzung unserer Pläne mit Kapital und technologischem Know-how unterstützen.“

Auch Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger kann sich für New-Space-Startups wie Ororatech begeistern:

„Der Weltraum ist Zukunftsmarkt. Schon heute gibt es über 120 sogenannter New-Space-Unternehmen in Deutschland. Entscheidend für den Erfolg solcher innovationsstarken Jungunternehmen ist die Verfügbarkeit von Risikokapital zur Finanzierung chancenreicher Wachstumsschritte. Der Freistaat Bayern unterstützt heimische Tech-Startups seit vielen Jahren mit dem Wachstumsfonds Bayern in kapitalintensiven Expansionsphasen. Indem wir Zukunftsunternehmen wie Ororatech bei der Skalierung ihrer Geschäftsmodelle begleiten, sichern wir langfristig Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Bayern – und schaffen so bereits heute die Arbeitsplätze von morgen.“

Viel Begeisterung bei den Investoren

Und auch bei den Geldgebern von Ororatech herrscht große Begeisterung für die Lösung des Startup. Roman Huber, Geschäftsführer von Bayern Kapital, erklärt:

„Mit dem Klimawandel nimmt das Waldbrandrisiko auf der ganzen Welt zu. Allein im Jahr 2019 ereigneten sich weltweit über 4,5 Millionen Brände, die größer als einen Quadratkilometer waren. Wenn verantwortliche Behörden über präzise Wärmebilder aus dem All verfügen und so auch in weniger dicht besiedelten Gebieten rechtzeitig handeln können, werden die durch Waldbrände entstehenden Schäden an Natur und Mensch deutlich reduziert. Dieses globale Einsatzpotenzial hat uns bei Ororatech von Anfang an überzeugt.“

Florian Erber, Managing Partner bei Ananda Impact Ventures, ergänzt:

„Was uns an Ororatech begeistert, ist die unmittelbare Auswirkung auf die Abschwächung des Klimawandels. Unsere natürlichen Kohlenstoffspeicher werden geschützt und CO2-Emissionen in großem Maßstab reduziert. Das starke, intrinsisch motivierte Ororatech-Team passt perfekt zu Ananda und unserer Grundüberzeugung, dass unternehmerische Lösungen positive gesellschaftliche und ökologische Veränderungen vorantreiben können.“

Maximilian Feigl

Maximilian Feigl berichtet seit 2013 über das Digital Business. Schwerpunkt des studierten Politikwissenschaftlers sind die Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen in Marketing und Handel sowie der Wandel am Point of Sales und die Digitalisierung des Einzelhandels. Nun freut er sich auf die Münchner Startup-Szene mit ihren kreativen Köpfen.

Ähnliche Artikel

truckoo GmbH

News

 

Truckoo schließt erfolgreiche Seed-Runde ab

Das Münchner Tech-Startup Truckoo hat sich die Revolution des Handels mit Nutzfahrzeugen auf die Fahnen geschrieben. Dabei erhält es nun Unterstützung von…

Reactive Robotics

News

 

Reactive Robotics schließt Series-C-Runde ab

Das Münchener Medizintechnik-Startup Reactive Robotics entwickelt ein intelligentes Assistenzsystem, das die Frühmobilisierung von Intensivpatienten unterstützt. Nun konnte es sich eine Finanzierung im…

Happybrush

News

 

Happybrush schließt Series-A-Runde über 4 Millionen Euro ab

Das Münchner Healthtech-Startup Happybrush hat erfolgreich eine Series-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Lead-Investor ist die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft, die zusammen mit Haniel und den Altgesellschaftern…

Thankyoujane: CBD-Startup schließt Seed-Runde ab

News

 

Thankyoujane: CBD-Startup schließt Seed-Runde ab

Thankyoujane verkauft Produkte mit dem Hanf-Wirkstoff CBD. Im Rahmen einer Seed-Finanzierung stecken die Bestandsinvestoren und Torus Capital Mittel „im mittleren sechsstelligen Bereich“…

Wellabe

News

 

Wellabe schließt Series-A mit 3 Millionen Euro ab

Das Healthtech-Startup Wellabe – ursprünglich unter dem Namen Bodylabs gestartet – hat seine Series-A-Finanzierungsrunde mit 3 Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Investoren…

Heimkapital

News

 

Heimkapital schließt Seed-Runde ab

Heimkapital hat seine Seed-Runde erfolgreich abgeschlossen und einen sechsstelligen Betrag eingesammelt. Die Finanzierungsrunde wurde von einem Netzwerk mit Business Angels aus der…

Blickfeld Gründer

News

 

Blickfeld schließt erfolgreich Series-A-Finanzierung ab

Das Münchner LiDAR-Startup Blickfeld hat seine Series-A-Finanzierung abgeschlossen. Die Finanzierungsrunde wird von der Venture-Capital-Einheit von Continental und dem Wachstumsfonds Bayern angeführt. Zudem…

FAZUA schließt Series A-Finanzierungsrunde erfolgreich ab

News

 

FAZUA schließt Series A-Finanzierungsrunde erfolgreich ab

Die FAZUA GmbH – Entwicklungs- und Vertriebsunternehmen des evation Antriebs für E-Bikes – hat ihre Series A-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Neben den Altgesellschafter…