Die Tradelink-Gründer Michael Bücker, Frederic Krahforst und Tobias Nendel (v.l.)
Foto: Tradelink

12 Millionen Euro für Logistik-Plattform Tradelink

Tradelink führt das Management von Lieferketten in einer SaaS-Plattform zusammen. Die Münchner schließen eine Series-A-Runde mit 12 Millionen Euro ab.

Insight Partners führt die Finanzierungsrunde bei Tradelink an, die bestehenden Investoren Point Nine und Fly Ventures sowie die Angel-Investoren Alexander Doll (ehemaliger CFO der Deutschen Bahn), David Nothacker (CEO von Sennder), Alex Hersham (CEO von Zencargo) und Stephan Kniewasser (ehemaliger CFO von Transporeon und Teamviewer) beteiligen sich ebenfalls. Mit dem frischen Geld sollen die Funktionalitäten der SaaS-Plattform erweitert werden. Außerdem will das Münchner Startup seine Marketing- und Vertriebsaktivitäten ausbauen.

„Tradelink ist direkt aus dem Feedback der Leute entstanden, die täglich in der Logistik arbeiten“

Die Corona-Pandemie und der russische Angriff auf die Ukraine haben globale Lieferketten stark beeinträchtigt. Tradelink will mit seiner Plattform die Organisation von Lieferketten vereinfachen und ihre Effizienz steigern. Anstelle einer Kommunikation über E-Mails und Excel-Tabellen werden alle beteiligten Parteien – Spediteure, Lieferanten und Lagerbetreiber – in die Plattform eingebunden. Digitale Papiere, voraussichtliche Lieferzeiten, Ladungsinformationen und die Kommunikation werden automatisiert. Auf ihrer Website versprechen die Münchner Kosteneinsparungen von 30 Prozent in Wareneingangs- und Warenausgangsprozessen, eine um 20 Prozent höhere Lagerkapazität sowie 60 Prozent weniger Standgelder und Fehlbelastungen. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Sportscheck, Outfittery, Internetstores, Denner, Debatin und Schott.

„Tradelink ist direkt aus dem Feedback der Leute entstanden, die täglich in der Logistik arbeiten. Sie wollen Lösungen, die intuitiv, schnell und pragmatisch in ihren Arbeitsalltag passen – das haben wir uns zu Herzen genommen. Mit Insight Partners haben wir den perfekten Partner für die Expansion von Tradelink gewonnen, und wir freuen uns, sie an Bord zu haben“,

sagt Frederic Krahforst, CEO und Mitgründer von Tradelink. Michael Shephard, Vice President bei Insight Partners, sagt:

„Tradelink hat eine digitale Lösung entwickelt, die Ineffizienzen und Prozessstörungen in den Lieferketten identifiziert und den Kunden auf diesem Weg Zeit und Geld spart. Mit seinen intuitiven Workflow-Tools und Analysen, die auf Lagerbetreiber ausgerichtet sind, schließt Tradelink eine kritische Kommunikationslücke zwischen Einkäufern und anderen Stakeholdern der Lieferkette.“

weiterlesen ↓
Simon Tischer

Von Dezember 2015 bis Juni 2023 war Simon Tischer als Redakteur für Munich Startup tätig.

Ähnliche Artikel

All3DP Gründer

Investment

3D-Druck-Plattform All3DP erhält 2 Millionen Euro

All3DP kann eine Finanzierungsrunde mit einem Volumen von über zwei Millionen Euro abschließen. Die Altinvestoren Bayern Kapital, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und…

Tradelink

News

Tradelink sichert sich 3 Millionen Euro Finanzierung

Das Münchner Startup Tradelink widmet sich der Digitalisierung von Logistikprozessen. Nun konnte sich das Jungunternehmen – nur 6 Monate nach seiner Gründung…

Talentry

News

HR-Plattform Talentry bekommt 6 Millionen Euro

Das Münchner HR-Startup Talentry hat eine Serie-A-Finanzierungsrunde im Gesamtwert von 6 Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Investoren gehören die Celonis-Gründer. Das europäische…