Das Gründerteam von Kranus Health: Nikolay Dimolarov, Thilo Kleinschmidt, Kurt Miller und Jens Nörtershäuser (v.l.)
Foto: Kranus Health

App gegen erektile Dysfunktion: Kranus Health sammelt 6 Millionen Euro ein

Kranus Health kann seine Series-A-Runde mit 6,1 Millionen Euro (6,5 Millionen Dollar) abschließen. Insgesamt ist das Münchner Unternehmen nun mit 7,6 Millionen Euro (8 Millionen Dollar) finanziert.

Kranus Health hat die als digitale Gesundheitsanwendung zugelassene Potenz-App Kranus Edera entwickelt. Somit kann die App vom Arzt verschrieben werden und wird dann von der Krankenkasse erstattet. Der französische Investor Karista führt die Finanzierungsrunde beim Münchner Startup an, das österreichische Family Office Peak Pride, mehrere Business Angels sowie alle Bestandsinvestoren, darunter der HTGF und A Round Capital, beteiligen sich am Investment.

„Das Geld investieren wir in den Ausbau des Vertriebs in Deutschland, um möglichst viele Patienten mit unserer Therapie zu erreichen, in die Forschung im Bereich Male Tech und in die Entwicklung von weiteren Therapien für die sexuelle Gesundheit von Männern“,

sagt Jens Nörtershäuser, Gründer und Co-CEO von Kranus Health. Bis Ende des Jahres soll die Zahl der MitarbeiterInnen von derzeit 50 auf über 100 verdoppelt werden. Nach Angaben des Unternehmens hat die App Kranus Edera seit ihrem Launch im Januar 2022 den erfolgreichsten Marktstart aller digitalen Gesundheitsanwendungen hingelegt.

Kranus Health wird die neuen Mittel dazu nutzen, weitere digitale Gesundheitsanwendungen zu entwickeln. Außerdem soll die Forschung zur Wirksamkeit der App intensiviert werden. Eine randomisierte, kontrollierte Studie hierzu wird noch in diesem Jahr mit dem Universitätsklinikum Münster durchgeführt.

„Bei Kranus Health brechen wir Tabus und lösen die gesundheitlichen Probleme von Männern, über die niemand spricht“

Kranus Edera bietet eine ganzheitliche und voll erstattungsfähige Therapie für Männer, die von Erektionsstörungen betroffen sind. Die Verordnung kann als Ergänzung zur medikamentösen Behandlung oder als alleinstehende Therapie ausgestellt werden. Die zwölfwöchige Behandlung basiert auf digitalem Coaching mithilfe eines personalisierten Behandlungsplans.

Das Unternehmen plant weitere digitale Therapien für weit verbreitete Krankheitsbilder im Bereich der Männergesundheit. Gründer und Co-CEO Thilo Kleinschmidt sagt:

„Wir müssen uns vielmehr mit der Gesundheit von Männern beschäftigen. Bei Kranus Health brechen wir Tabus und lösen die gesundheitlichen Probleme von Männern, über die niemand spricht.“

Als Beispiele für weitere Anwendungsfälle nennt das Unternehmen Prostatavergrößerung und Inkontinenz. Kurt Miller, Chief Medical Officer bei Kranus Health und ehemaliger Professor für Urologie an der Charité Berlin, sagt:

„Behandlungsformen, die von digitaler Technologie gestützt werden, haben viel Potenzial. Wir verbessern die Patientenversorgung und ermöglichen es ÄrztInnen, Therapien zu verschreiben, die den medizinischen Leitlinien entsprechen.“

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

m4 Award Precipoint

News

 

Medtech-Startup Precipoint sammelt 10 Millionen Euro ein

Precipoint aus Freising bei München hat eine Series-A-Finanzierungsrunde mit 10 Millionen Euro abgeschlossen. Der Bestandsinvestor Bm|t sowie ein neues Family Office investieren…

Kranus Health

Startups

 

Kranus Health: Digitale Therapie gegen Erektionsstörungen

Kranus Health bietet eine App gegen Erektionsstörungen, die als zertifiziertes Medizinprodukt zugelassen ist. In den kommenden Jahren wollen die Münchner weitere digitale…

Wellster Healthtech Group

News

 

Telemedizin-Plattform Wellster sammelt 35 Millionen Euro ein

Wellster, nach eigenen Angaben führender Anbieter telemedizinischer Plattformlösungen in der EU, hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 35 Millionen Euro (40 Millionen…

Kaia

Investment

 

Kaia Health sammelt 65 Millionen ein

Das Münchner Startup Kaia Health gibt eine 65 Millionen Euro schwere Series-C-Finanzierung bekannt. Mit der Kapitalspritze will das Gesundheitsstartup digitale Therapien für…

Kranus Health

News

 

Kranus Health: Millionenfinanzierung in Seed-Runde

Kranus Health hat eine Seed-Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe abgeschlossen. Der HTGF, A Round Capital, Venture Basecamp sowie Ralph Müller steigen bei der…

Orbit Health

News

 

Orbit Health gewinnt 1,5 Millionen Euro vom EIT Health

Der Münchner Parkinson-Forscher Orbit Health überzeugte das EIT Health Gremium mit ‚Neptune‘: eine KI-Lösung, die Behandlung von Parkinson effizienter und individueller gestalten…

Kaia Health

News

 

Kaia Health sammelt über 23 Millionen Euro Finanzierung ein

Kaia Health schließt erfolgreich eine rund 23 Millionen Euro schwere Serie-B-Finanzierung ab. Leadinvestor ist unter anderem der Healthcare VC Optum Ventures. Auch…

Kaia Health

News

 

Kaia Health sammelt 9 Millionen Euro ein

Das Münchner Gesundheits-Startup Kaia Health sichert sich ein Investment in Höhe von 9 Millionen Euro. Mit dem Geld soll die US-Expansion beschleunigt…