Nachgefragt beim… MakerSpace!
© UnternehmerTUM / Bert Willer

Nachgefragt beim… MakerSpace!

Seit 2015 gibt es eine Hightech-Werkstatt in München-Garching, die sich als Talentschmiede entpuppt hat. Bekannte Namen der Münchner Startup-Szene wie ProGlove, ParkHere und Glasschair nutzten für ihr Prototyping den sehr gut ausgestatteten MakerSpace. Denn als Mitglieder haben sie hier auch Zugriff auf teuere Maschinen, die nicht in jedem Maker Lab zu finden sind — Partner wie BMW, SAP oder Würth machen es möglich.

Stellt Euch und den MakerSpace bitte kurz vor.

MakerSpace, ein Angebot von UnternehmerTUM, ist eine öffentlich zugängliche, 1.500 m² große Hightech-Werkstatt, die Mitgliedern Zugang zu Maschinen, Werkzeugen und Software sowie einer kreativen Community ermöglicht.

Mit der Werkstatt sprechen wir ambitionierte Startups, Do-It-Yourself-Aktive und Firmenpartner an. Im MakerSpace werden Ideen und Innovationen in Form von Prototypen und Kleinserien realisiert. Es stehen unterschiedliche Werkbereiche wie Maschinen-, Metall- und Holzwerkstatt sowie Textil- und Elektroverarbeitung zur Verfügung. 3D-Drucker, Laserschneider und eine Wasserstrahlschneidemaschine ermöglichen es, neue Formen herzustellen und sämtliche Materialien zu bearbeiten. Zur Unterstützung und Vernetzung bieten wir Trainings- und Beratungsdienstleistungen sowie Veranstaltungen für Mitglieder jeden Wissensstands an. Außerdem organisieren wir kreative Events und Firmenfortbildungen im Startup-Umfeld.

47 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Trainerinnen und Trainer unterstützen die Mitglieder bei ihren Projekten.

Im MakerSpace kann mit einem Kunststoff Laser-Sinter-System gearbeitet werden. © UnternehmerTUM MakerSpace /Patrick Ranz

Warum füllt die Hightech-Werkstatt in der Münchner Startup-Szene eine wichtige Lücke?

Die offene Werkstatt ergänzt das bestehende Werkstattangebot in München um Werkzeuge und Maschinen im Hightech-Sektor. Dazu gehören beispielsweise alle CNC gesteuerte Maschinen wie die Wasserstrahlschneidanlage, ein vertikales CNC-Bearbeitungszentrum, eine CNC-Drehmaschine im Metallbereich sowie eine CNC-Fräse in der Schreinerei. Außerdem bieten wir eine Elektronikwerkstatt inklusive Leiterplattenfräse und Bestückautomat. Startups können hier also Maschinen nutzen, zu denen sie sonst keinen Zugang hätten. Insbesondere beim Bau von Prototypen ergeben sich hier ganz neue Möglichkeiten.

CNC Fräse im Einsatz. © UnternehmerTUM MakerSpace /Patrick Ranz

Welche Startups waren schon bei Euch in der Werkstatt? Erzählt uns Erfolgsgeschichten.

Ein tolles Erfolgsbeispiel ist WARR Hyperloop. Mittlerweile haben schon zwei WARR Hyperloop-Teams der TUM ihre Hochgeschwindigkeitskapseln im MakerSpace gebaut und beide haben die SpaceX Hyperloop Competition von Elon Musk in Kalifornien im Bereich Geschwindigkeit gewonnen. Gerade entwickelt ein neues Team den dritten WARR Hyperloop Pod in der Hightech-Werkstatt. Mit ihm treten sie bei der nächsten Competition im Sommer 2018 an — wir drücken die Daumen!

Andere sehr erfolgreiche Startups, die die  Hightech-Werkstatt nutzen und genutzt haben, sind z.B. ProGlove, ParkHere, Glasschair, KEWAZO, Acrai und Roboy.

Bietet Ihr besondere Angebote für Startups an?

Für Startups bieten wir spezielle Stipendien an — mit deren Hilfe können die Teams im MakerSpace Prototypen bauen und ihre Ideen so schnell weiterentwickeln. Zusätzlich profitieren die Teams von dem einmaligen UnternehmerTUM-Netzwerk aus Startups, Kreativen, Unternehmen und Experten.

Ob nun Studentin, Gründer oder Heimwerker: Jede und jeder kann im MakerSpace Mitglied werden. Verschiedene Mitgliedschafts- und Stipendienangebote stehen zur Verfügung.

Reges Treiben © UnternehmerTUM / Bert Willer

„Um erfolgreich zu sein, muss ein Startup…“

…Prototypen bauen, um Fehlerquellen zu erkennen und ein Produkt oder eine Idee schnell und optimal weiterentwickeln zu können.

Was ist der größte Fehler, den ein Startup machen kann?

Ohne starke und erfahrene Partner an den Start gehen.

Der Trend des Jahres ist…!

…Hackathons und Makeathons.

Welche Eigenschaften macht die Münchner Startup Szene so besonders?

Insbesondere für Technologie-Startups ist München ein tolles Umfeld: Sieben Dax-Konzerne und tausende kleine und mittlere Unternehmen aus der Hightech-Branche sind hier ansässig. Die Zusammenarbeit von etablierten Unternehmen und Startups ist in München besonders erfolgreich.

MakerSpace UnternehmerTUM

Auch mit CNC Holzfräsen kann in der Hightech-Werkstatt gearbeitet werden. © UnternehmerTUM MakerSpace /Patrick Ranz

Last but not least: Auf wen gehen Startups zu, wenn sie mit Euch ins Gespräch kommen wollen?

Zunächst laden wir alle ein, sich selbst ein Bild vom MakerSpace zu machen! Täglich könnt ihr kostenfrei und ohne Anmeldung zu einer unserer öffentlichen Touren vorbeikommen, die wir um 9:00, 12:00, 15:00 und 18:00 Uhr anbieten. Hier zeigt euch die Crew, welche Maschinen im MakerSpace zur Verfügung stehen und gibt euch erste Tipps für eure Projekte im MakerSpace. Unser Front Desk Team kann euch anschließend unterstützen, das beste Mitgliedschaftsangebot auszuwählen.

Weitere Informationen zum MakerSpace

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close