Das Team v.l.n.r.: Roman Schumacher, Hanno Renner, Ignaz Forstmeier und Arseniy Vershinin. © Personio

Personio erhält 10,5 Millionen Euro in Series A Finanzierungsrunde

Das Münchner Startup Personio hat eine erfolgreiche Series A Finanzierungsrunde in Höhe von 10,5 Millionen Euro abgeschlossen. Als neuer Investor kommt der in London, Stockholm und New York ansässige VC Northzone an Bord. Mit dem Investment will Personio die Weiterentwicklung seines gleichnamigen SaaS-Produkts vorantreiben und die führende HR Management- und Recruiting-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen aufbauen.

Northzone als erfahrener Investor, der bereits in Unternehmen wie Spotify, Klarna und Trustpilot investierte, ist von dem Münchner Unternehmen überzeugt und erweitert mit diesem Investment seine Aktivitäten im Bereich Human Resources Technology. Die bisherigen Investoren Global Founders Capital und Picus Capital beteiligen sich ebenfalls an der Runde. Hanno Renner, Gründer und CEO von Personio, sagt:

„Ich freue mich, durch das Investment eine solide finanzielle Grundlage für das weitere Wachstum zu haben. Unser Fokus liegt nach wie vor darauf, unser Produkt weiterzuentwickeln, um bestehenden und zukünftigen Kunden die bestmögliche Lösung zu bieten.“

Bereits über 400 Kunden nutzen die Softwarelösung „made in Munich“. Personio zählt mittlerweile knapp 60 Mitarbeiter. Michiel Kotting, Partner bei VC Northzone sagt über das Investment:

“Mit ihrer innovativen Komplettlösung hat Personio den HR Markt für kleine und mittelständische Unternehmen bahnbrechend verändert. Viele kleine und mittelständische Unternehmen in diesem Markt, der ein globales Volumen von über 14 Milliarden vorweist, arbeiten immer noch mit altmodischen, manuellen Systemen, die Personio auf einfache Art ablösen kann. Wir sind sehr beeindruckt davon, was Hanno und das Personio Team seit ihrem Start 2015 geschafft haben. Wir sind davon überzeugt, dass Personio das Zeug zum Marktführer in seinem
Segment der kleinen und mittelständischen Unternehmen hat.”

In Zukunft will Personio auch weitere Leistungen rund um sein HR-Betriebssystem, das die Bereiche Rekrutierung, Verwaltung und Entwicklung von Mitarbeitern umfasst, anbieten. Während derzeit die meisten Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen, ist die Expansion in das weitere europäische Ausland für die kommenden Jahre geplant.

„Personios Ziel ist es, zu der zentralen Plattform für Personalmanagement zu werden, die sämtliche digitale HR-Prozesse, beispielsweise Lohnabrechnungen oder kontinuierliches 360 Grad Feedback, in einer Lösung bündelt. Im Ergebnis sollen HR-Verantwortliche durch die Software weniger Zeit mit administrativen Tätigkeiten verbringen, um sich somit auf wertschöpfende Personalarbeit konzentrieren zu können,“

beschreibt Hanno Renner in seinem Ausblick.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen