© Twaice

Twaice erhöht Seed-Finanzierung auf 3,2 Millionen Euro


Twaice kann sich mehr als zwei Millionen Euro neue Finanzmittel sichern. Das Geld stellt der Berliner VC-Finanzierer Cherry Ventures unter Beteiligung der Bestandsinvestoren UVC Partners und Speedinvest bereit.

Mit einer weiteren Finanzierung von zwei Millionen Euro kann Twaice nun auf eine erfolgreiche Seed-Finanzierungsrunde von insgesamt 3,2 Millionen blicken. Bereits im Herbst letzten Jahres konnte das Batterieanalytik-Startup 1,2 Millionen Euro von Lead-Investor Unternehmertum Venture Capital Partners und Speedinvest einsammeln. Diese Runde wurde nun durch weitere zwei Millionen Euro von Cherry Ventures aufgestockt.

Mit Twaice Betriebskosten durch Predictive Maintenance senken

Twaice — eine Ausgründung aus der TU München — arbeitet an einer Software, die Lithium-Ionen-Batterien in Echtzeit analysiert, deren Lebensdauer voraussagt und sogar verlängert. In den vergangenen Monaten konnte das Münchner Startup im Rahmen unterschiedlicher Kundenprojekte zeigen, welchen Mehrwert die Technologie schaffen kann.

Die Vorteile ziehen sich entlang der Wertschöpfungskette und unterstützen unterschiedliche Industrien. Die Kunden sollen mit der Twaice-Software genauere Kenntnisse über die Abläufe in den Batterien während des Gebrauchs erhalten. Dies hilft Herstellern bei der Validierung ihrer komplexen Batteriesysteme. Auf diese Weise können zum Beispiel
aber auch die Betreiber elektrischer Fahrzeugflotten ihre Betriebskosten durch Predictive Maintenance senken.

Die Software wird inzwischen in Lastwägen, Autos und stationären Stromspeichern eingesetzt. Aber auch in kleineren Anwendungsbereichen wie Elektrowerkzeugen kann sie eingesetzt werden.

Zügige Professionalisierung in kurzer Zeit

Die Gründer Stephan Rohr und Michael Baumann freuen sich über die weitere Finanzierungsrunde:

„Das unglaublich starke Kundeninteresse und die Erweiterung unseres Teams haben innerhalb von nur sechs Monaten zu einer zügigen Professionalisierung geführt“.

Und Thomas Lueke von Cherry Ventures meint:

“Wir sind begeistert, was für ein starkes Team an Batterietechnologie-Experten die Gründer in so kurzer Zeit aufbauen konnten. Wir befinden uns an einem Inflection Point in der Adaption der Elektromobilität und der Entwicklung von stationären Energiespeichern. Wir sehen den Ansatz von Twaice als eine einzigartige Möglichkeit, das Feld durch Software voranzubringen und sind überzeugt, dass digitale Zwillinge die Industrie neu definieren können.”

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen