Die Hotelbird-Gründer Korbinian Hackl und Juan A. Sanmiguel (v.l.)
Foto: Hotelbird

Hotelbird: 3,5 Millionen für Hotel-Plattform

Hotelbird hat eine zweistufige Frühphasen-Finanzierung mit insgesamt 3,5 Millionen Euro abgeschlossen. Das Kapital stammt von der Apeiron Investment Group, der BayBG, Bitstone Capital und Hannover Finanz. Baystartup unterstützte bei der Vorbereitung der Runde.

Die Software-Lösung des Münchner Startups digitalisiert wiederkehrende Aufgaben und Abläufe an Hotelrezeptionen. Sie lässt sich im Kiosk-Modus auf dem Ipad, über den Web-Browser und eine eigene App in Hotels nutzen. Über eine Schnittstelle kann die Technik auch in bestehende Hotel-Apps integriert werden.

„Hotels können ihre Check-In- und Check-Out-Prozesse dank Hotelbird komplett digitalisieren“

Die Technik des 2015 gegründeten Unternehmens ermöglicht es Hotelgästen, mobil von unterwegs einzuchecken, die Zimmertüre zu öffnen, zu bezahlen und auszuchecken. Kunden sparen sich damit Wartezeiten und Papierformulare, Hotels entlasten ihr Rezeptionspersonal. Zu den Kunden des Startups gehören die Hotelketten Steigenberger, Lindner, Leonardo, Intercity Hotels, Gorgeous Smiling und Novum.

„Bereits bei unserem Einstieg vor anderthalb Jahren hat uns Hotelbird mit ihrer effizienten Software beeindruckt. Die offene Plattformstruktur lässt sich flexibel an die jeweilige Hotelsoftware anschließen und hebt Hotelbird damit deutlich von der Konkurrenz ab“,

sagt Lukas Biberacher, Investment Manager Venture Capital bei der BayBG.

„Hotels können ihre Check-In- und Check-Out-Prozesse dank Hotelbird komplett digitalisieren. Seit unserem Investment haben sich Marktpräsenz und -position weiter verbessert.“

Mitgünder Juan A. Sanmiguel sagt:

„Online-Check-in, mobile Bezahlung oder die digitale Zugangskontrolle werden heute in der Hotellerie als notwendige technische Lösungen angesehen, um am Markt weiterhin bestehen zu können. Wenn dringend benötigtes Personal fehlt und der Kostendruck steigt, helfen digitale Services und automatisierte Prozesse, den laufenden Betrieb zu gewährleisten — und den Gästen in jedem Fall einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.“

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Xbav erhält 25 Millionen Euro Wachstumskapital

Investment

 

Betriebliche Altersversorgung: 25 Millionen Euro für Plattform-Anbieter Xbav

Xbav bietet eine Plattformlösung zur Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung. Das Münchner Unternehmen erhält in seiner Series-C-Finanzierungsrunde 25 Millionen Euro neues Kapital. HPE…

millionen für Parcellab gründer

News

 

Mehrere Millionen für Parcellab

Das Münchner Startup Parcellab hat seine Series-B-Finanzierung in Höhe von mehreren Millionen erfolgreich abgeschlossen. Capnamic und bestehende Altinvestoren wie Coparion investierten in…

ParkHere

News

 

2,4 Millionen Euro für ParkHere

ParkHere freut sich über frisches Kapital. Das Münchner Startup schließt seine Series-A-Finanzierungsrunde erfolgreich ab. Insgesamt konnte das Team rund um CEO Felix…

hotelbird

7 Fragen

 

Digitalisierung der Hotel-Branche — 7 Fragen an… hotelbird

Die Gründer von hotelbird, Juan A. Sanmiguel und Korbinian Hackl, verfolgen seit 2015 das Ziel, die Hotelbranche zu digitalisieren. Zwar schläft die…

hotelbird

News

 

hotelbird: Zwei Millionen Euro für weiteres Wachstum

Geld im Anflug bei hotelbird: Die auf Hotelsoftware spezialisierte hotelbird GmbH hat eine Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von zwei Millionen Euro im First…

Talentry

News

 

HR-Plattform Talentry bekommt 6 Millionen Euro

Das Münchner HR-Startup Talentry hat eine Serie-A-Finanzierungsrunde im Gesamtwert von 6 Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Investoren gehören die Celonis-Gründer. Das europäische…

Das NDGIT-Team

News

 

Open-Banking-Plattform NDGIT bekommt 4 Millionen Euro

Die Open-Banking-Plattform NDGIT hat eine Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Insgesamt flossen 4 Millionen Euro an das Münchner Startup. NDGIT bietet Banken und Versicherungen eine…

B2X

News

 

Sechs Millionen Euro für B2X

Das Münchner Unternehmen B2X sichert sich ein Investment in Höhe von 6,25 Millionen Euro. Der Customer-Care-Anbieter will seine Aktivitäten nun auf weitere…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen