Florian Wimmer (links) und Klaus Himmer.

Cryptotax von Konkurrent Blockpit übernommen

Das Münchner Startup 21 Consulting – eher bekannt unter dem Markennamen Cryptotax – stellt rechtskonforme Herkunftsnachweise bereit, mit denen steuerpflichtige Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen und Digitalen Assets berechnet und gemeldet werden können. Nun wurde es von seinem Mitbewerber Blockpit aus Linz übernommen.

Mit der Übernahme will Blockpit Verbundvorteile nutzen und seine internationale Konkurrenzfähigkeit sicherstellen. So ergänzen sich beispielsweise das von Cryptotax entwickelte KESt-Tool, das die Steuer-Berichterstellung auch für traditionelle Wertpapiere anbietet, und das KYT-Tool (Know-Your-Transaction) von Blockpit, das neben der Steuererklärung auch die gesetzeskonforme Geldwäscheprüfung von Digitalen Assets ins Auge gefasst hat.

Florian Wimmer, Gründer und Geschäftsführer von Blockpit, erklärt:

 „Blockpit und Cryptotax sind zwar im selben Marktsegment tätig, haben aber unterschiedliche Schwerpunkte und Stärken. Wir haben uns die Unternehmensstrukturen genau angesehen und erkannten hier ein sehr großes Synergiepotenzial vor allem in der Zusammenführung der verwendeten Technologie und der erweiterten Länderabdeckung.“

„Das mittelfristige Ziel ist die Verbindung beider Unternehmen zu einem namhaften globalen Player sowie eine intensive Expansion auf dem US-Markt“,

fügt Klaus Himmer hinzu, vorheriger Inhaber und Geschäftsführer von Cryptotax. Aktuell sind Blockpit und Cryptotax im DACH-Raum sowie den USA tätig. Ab 2021 soll das Angebot dann auf neue Märkte wie das Vereinte Königreich, Kanada, Australien, Südkorea und weitere EU-Staaten erweitert werden. Nutzer können jedoch bereits jetzt einen standardisierten globalen Bericht auf alle stattgefundenen Transaktionen von der Software erstellen lassen, welcher der jeweiligen Finanzbehörde vorgelegt werden kann.

Um diesen Expansionsplänen gerecht zu werden, bleiben die Teams beider Unternehmen sowie der Standort in München bestehen. Für die Bestandskunden beider Firmen soll sich durch die Übernahme zunächst ebenfalls nichts ändern, da die bisherigen Funktionen sowie das Preismodell erhalten bleiben.

Hilfen für Anleger

Für Anleger stellt die Firma kostenfrei einen Kryptosteuerguide zum Download zur Verfügung und empfiehlt allen Steuerpflichtigen, sämtliche Einkünfte aus Kryptowährungen transparent und sauber zu dokumentieren. Das 50-seitige gratis PDF thematisiert die steuerrechtliche Behandlung des Handels mit Digitalen Assets in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

„Viele Privatanleger aber auch Unternehmen und Großtrader gehen noch immer davon aus, dass die Besteuerung von Gewinnen aus Kryptotrades eine Grauzone sei oder sind bezüglich der aktuellen Rechtslage verunsichert. Die Regelungen sind hier jedoch von der Finanz klar vorgegeben und wir empfehlen eine lückenlose Dokumentation aller Trades für den späteren Nachweis und entsprechende Rechtssicherheit. Diese Berichte können und werden vom Finanzamt eingefordert werden“,

erklärt Florian Wimmer.

Maximilian Feigl

Maximilian Feigl berichtet seit 2013 über das Digital Business. Schwerpunkt des studierten Politikwissenschaftlers sind die Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen in Marketing und Handel sowie der Wandel am Point of Sales und die Digitalisierung des Einzelhandels. Nun freut er sich auf die Münchner Startup-Szene mit ihren kreativen Köpfen.

Ähnliche Artikel

E-Bot7

News

 

E-Bot7 von Liveperson übernommen

Der New Yorker Conversational-AI-Anbieter Liveperson übernimmt das Münchner Startup E-Bot7. Das im NASDAQ gelistete Unternehmen will durch die Übernahme seine Präsenz auf…

Fintecsystems

News

 

Fintechsystems wird von Tink übernommen

Die Open-Banking-Plattform Tink aus Stockholm übernimmt das Münchner Unternehmen Fintecsystems. Fintecsystems wird als Teil von Tink weiter den deutschsprachigen Raum betreuen.

Innospot

News

 

Innospot von Hype Innovation übernommen

Was zunächst mit Gesprächen zu einer Partnerschaft begann, endete nun in einer Übernahme: Das Münchner KI-Startup Innospot wurde von Hype Innovation, einem…

Phenom übernimmt Talentcube

News

 

Talentcube von US-Firma Phenom übernommen

Das HR-Techunternehmen Phenom mit Hauptsitz in Philadelphia hat Talentcube übernommen. Das Münchner Video-Recruiting-Startup wird damit zum sechsten internationalen Büro der Amerikaner.

TeleClinic Team

News

 

Teleclinic von Zur Rose-Gruppe übernommen

Die Schweizer Zur Rose-Gruppe, in Deutschland mit der Apothekenmarke Docmorris aktiv, hat das Münchner Startup Teleclinic übernommen. Das von Katharina Jünger gegründete…

payworks

Exit

 

Payworks von Visa übernommen

Das Münchner Fintech-Startup Payworks wurde von Visa übernommen. Zum Kaufpreis äußerte sich die amerikanische Kreditkartenfirma nicht. Visa gehörte bereits seit vergangenem Jahr…

eluminocity

News

 

Eluminocity von Wirelane übernommen

Wirelane übernimmt Eluminocity. Im Eigenverwaltungsverfahren der Eluminocity GmbH haben das Management und die auf Insolvenzen spezialisierte Anwaltskanzlei Pluta eine Investorenlösung erzielt. Wirelane,…

Münchner Startup metaio von Apple übernommen

News

 

Münchner Startup metaio von Apple übernommen

Apple  war auf Einkaufstour in der bayerischen Landeshauptstadt und hat das Münchner Augmented-Reality-Startup metaio übernommen.  Das enthüllte das amerikanische Magazin   TechCrunch  Ende…