Foto Flixmobility

Flixmobility steigert Zahl der Fahrgäste um über ein Drittel

Flixmobility hat im vergangenen Jahr 62 Millionen Menschen transportiert. Das Münchner Unternehmen verzeichnet damit ein Plus von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Trotz des imposanten Wachstums konnte Flixmobility die Zuwachsrate von 2018 nicht ganz halten. Vor zwei Jahren steigerte das Unternehmen seine Passagierzahlen noch um 40 Prozent. Die Mutterfirma von Flixbus, Flixtrain und Flixcar brachte im vergangenen Jahr 62 Millionen Menschen mit Bussen, Autos und Zügen an ihr Ziel. Das 2013 gegründete Unternehmen bedient mittlerweile 2.500 Ziele in 30 Ländern. Nach eigenen Angaben ist Flixbus der weltweit größte Busfahrtenanbieter, sagt Firmenchef André Schwämmlein.

Im Jahr 2013 ging die Erfolgsgeschichte mit der Liberalisierung des deutschen Busmarktes los. Das Unternehmen fusionierte 2015 mit dem Berliner Konkurrenten Meinfernbus und übernahm im Anschluss Konkurrenten im In- und Ausland, wie Postbus, das Europageschäft des britischen Anbieters Megabus, das Busnetz der österreichischen ÖBB und im vergangenen Jahr Kamil Koc in der Türkei. 2018 stiegen die Münchner außerdem in den US-Markt ein.

Flixmobility sicherte sich 2019 das meiste Kapital in Europa

Bereits 2017 startete das Unternehmen mit Flixtrain ein Zugangebot in Deutschland. Die Dachorganisation firmiert seither unter dem Namen Flixmobility. Noch im ersten Halbjahr 2020 will Flixtrain auch in Schweden Züge aufs Gleis bringen. Ende vergangenen Jahres ging mit Flixcar außerdem — zunächst nur in Frankreich — eine Mitfahr-App von Flixmobility an den Start. Das Ridesharing-Angebot wird möglicherweise bald auch in Deutschland und in anderen Ländern ausgerollt.

Der steile Wachstumskurs wird auch von der Investorenszene honoriert. Im vergangenen Jahr hat Flixmobility eine Serie-F-Finanzierungsrunde mit 564 Millionen Dollar abgeschlossen. Damit sicherte sich das Unternehmen das größte Startup-Investment Europas im Jahr 2019 und die viertgrößte Finanzierungsrunde der Welt.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Flixbus Flixmobility

Finanzierung

 

Flixmobility erweitert Finanzierungsrunde

Flixmobility hat die erst kürzlich verkündetet Finanzierungsrunde F noch erweitern können. Wie das Münchner Mobilitäts-Unternehmen mitteilt, konnten zusätzliche Investitionen von Baillie Gifford,…

Flixbmobility will Carsharing-Dienst "Flixcar" einführen.

News

 

Flixmobility: Halbe Milliarde für Einführung von „Flixcar“

Das Münchner Unicorn Flixmobility konnte in einer neuen Finanzierungsrunde eine halbe Milliarde Euro einfahren. Das Geld soll in die Expansion des Busnetzes…

Zahl der Gründungen in München sinkt.

News

 

Zahl der Gründungen in München eingebrochen

Die Zahl der Gründungen in München ist 2017 weiter gefallen. Nur noch 11.570 Personen meldeten ein Gewerbe in der Landeshauptstadt an. Als…

Gründungen

News

 

Zahl der Gründungen bricht ein, die Qualität steigt

Nur noch 557.000 Menschen haben 2017 den Sprung in die Selbständigkeit gewagt. Gleichzeitig steigt die Qualität der Gründungen deutlich, so eine Untersuchung…

Exits

News

 

Zahl der Startup-Exits steigt deutlich

Der globale Markt für Startup-Übernahmen floriert: Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Exits weltweit um 42 Prozent. Europa holt dabei gegenüber…

Gründer

News

 

Zahl deutscher Gründer sinkt weiter

Der KfW-Grundungsmonitor zeigt: Es gibt immer weniger Gründer in Deutschland. Gleichzeitig steigt der Kapitalbedarf neuer Unternehmen. Die gute Konjunktur und der entspannte…

Insolvenzen Untergang

News

 

Zahl der Insolvenzen in Deutschland auf Rekordtief

21.518 Unternehmen meldeten 2016 in Deutschland Insolvenz an — so wenige, wie nie seit Einführung der Insolvenzordnung im Jahr 1999. Die gute…

Solo-Selbstständige

News

 

Solo-Selbstständige: Zahl der Einzelkämpfer sinkt

Nimmt ein entspannter Arbeitsmarkt den Reiz der Solo-Selbstständigkeit? Ein aktueller Forschungsbericht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales legt das nahe: Immer weniger…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen